Die Adventszeit im Seniorenhaus St. Liborius steht zum 11. Mal im Glanz der Heiligen Familie und der Krippen. Fritz Hirling lädt bis zum 20. Dezember wieder zum Krippenschauen ein.

Im Foyer von St. Liborius wird die Vielfalt der regionalen Krippenkunst mit vielen großen und kleinen Krippen gezeigt. In den Krippenlandschaften wird die Weihnachtsgeschichte in all ihren Bildern erzählt: Die Engel verkünden den Hirten auf dem Feld die frohe Botschaft, die Geburt Jesu im Stall, die Anbetung der Hirten, das Lob der Engel, die heiligen drei Könige. Gleichzeitig kann man dem Künstler bei der Arbeit zuschauen.

Krippenausstellung St. Liborius Attendorn
Dagmar Langenohl freute sich, Fritz Hirling zur Eröffnung seiner 11. Krippenausstellung in St. Liborius begrüßen zu dürfen.

Täglich hat Fritz Hirling hier seine eigene Werkstatt geöffnet und freut sich über viele Interessenten. Immerhin sind alle seine Krippen bis ins Detail handgefertigt und Unikate. Die erste Krippe hat der 67 Jährige auf Wunsch seiner Frau gebaut. Danach hatte er noch so viele Ideen, dass immer wieder neue Krippen entstanden.

Zur Eröffnung der Ausstellung konnte Dagmar Langenohl vom Sozialen Dienst des Hauses Fritz Hirling und seine Frau Marlies persönlich begrüßen. Zahlreiche Bewohner waren ebenfalls zur Eröffnung gekommen. Im Anschluss besuchte der Kindergottesdienst der benachbarten evangelischen Kirchengemeinde die Bewohner von St. Liborius. Gemeinsam wurden Weihnachts- und Adventsleider gesungen. Pastor Schliebener erklärte den Hintergrund zu verschiedenen Liedern. Zum Abschluss gab es ein großes Bratapfelessen.

 

Krippenausstellung St. Liborius Attendorn
Die Kinder des Kindergottesdiensts der evangelischen Gemeinde erfreuten die Gäste mit Advents- und Weihnachtsliedern.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here