Einer der Höhepunkte des 24. Attendorner Gauklerfestes, das die Hansestadt vom 7. und 8. Juli wieder in ein Mekka der Comediens, Musikantinnen und Artisten verwandeln wird, ist die Verleihung des KleinKunstPreises am Sonntagabend. Bei dem Finale, das von der Kabarettistin Lioba Albus moderiert wird, zeigen vier Bewerber noch einmal Ausschnitte aus ihren Spitzenprogrammen.

KleinKunstPreis - Gauklerfest Attendorn

Das Gauklerfest-Team hatte im Jahr 2006 beschlossen, einen Förder- und Anerkennungspreis zu schaffen, um besonders innovative Kleinkunstproduktionen auszuzeichnen, die durch neuartige, origi­nelle Ideen, ungewöhnliche Ansätze und professionelle Darbietung auffallen. Der mit 800 Euro dotier­te KleinKunstPreis (KKP) wird von von der Sparkasse ALK gesponsert.

Um den KKP, der zum sechsten Mal verliehen wird, bewerben sich vier zuvor von der Jury nominierte Solo-Künstler und Gruppen: Der Meister der Grimassen „Jeff Hess“ aus den USA, die Frau mit den vielen Gesichtern „Bartuschka“, der Argentinische Clown „Tuto Tul“ sowie der Herr der Bälle und seine Violistin von „Juggling meets Violin“.

Diese Vier zeigen ab 19.00 Uhr auf der Hauptbühne „Alter Markt“ Highlights aus ihren Pro­grammen. Das Gauklerfest-Finale, das mit der Verleihung des Talentino-Nachwuchs-Preises beginnt und mit der Auszeichnung des besten und etabliertesten Künstlers des Jahres durch den KKP endet, wird von Lioba Albus moderiert. Die bekannte Kabarettistin, die aus Attendorn stammt, schlüpft in die Rolle ihrer Kunstfigur Mia Mittelkötter – erfrischend, wie ein sauerländisches Gebirgsgewitter.

Kinder- und Gauklerfetsival Attendorn
Mit seiner Mischung aus Kultur und Entertainment ist das Attendorner Gauklerfest inzwischen zum festen Bestandteil der regionalen Kulturszene und deutschlandweit bekannt geworden. Auf vielen Büh­nen und in den Straßen rund um den Sauerländer Dom werden an dem ersten NRW-Sommerferienwo­chenende über 40 internationale Produktionen mit über 90 Künstlern präsentiert. In den vergangenen Jahren lockte das familienfreundliche Festival, das von Jugendzentrum und Kultur­büro Attendorn organisiert wird, etwa 20.000 Besucher/innen ins Herz der Hansestadt zwischen At­tahöhle und Biggesee.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here