Eine Fassaden-Graffiti am Gebäude der ehemaligen WIRKSTOFFGRUPPE „Am Zollstock“ sorgte für Furore.

Was ist passiert? Die Entstehungsgeschichte führte zu großen zu großen Irritationen. „Von Nachbarschaftshilfe, über Polizeiaufgebot bis hin zu verlangsamtem Verkehr – die Reaktionen waren weitläufig …“

Wir haben es hier aber nicht mit Eigentumsbeschädigung zu tun! Die Auflösung: Die Kreativagentur WIRKSTOFFGRUPPE bekam einen neuen Namen und heißt seit dem 10.05.2012 offiziell „DES WAHNSINNS FETTE BEUTE„, abgekürzt DWFB.

Als Start des neuen Agentur-Zeitalters haben sich die Kommunikationsexperten mit Hauptsitz in Attendorn und einem Satelliten in Dortmund unter anderem diese besondere Aktion ausgedacht. Maria Sibylla Kalverkämper, Geschäftsführerin DWFB dazu: „Wir danken den beiden Grafikern, die den Spaß im Wahnsinn gesprayt haben. Sie haben für Aufsehen gesorgt, für Gesprächsstoff, Nachdenken, Innehalten! Das war das Ziel!“

Am gestrigen Freitag (11.05.) versammelten sich die Mitarbeiter der Agentur vor dem Fassadenbild und feierten „Taufe“ mit einer Magnumflasche Sekt und einem deftigen Mittagessen. „Wir feiern heute, weil wir uns sehr über unsere neue Geschichte freuen. Wir werden noch stärkere Ideen für Unternehmen erarbeiten, die den Mut haben, sich durch klarere Identitäten abzugrenzen, um damit – wie unser Name ja sagt – fettere Beute zu machen.“ sagt Helen Hesener als Prokuristin, die mit 11 Jahren Agenturzugehörigkeit zum Team der ersten Stunde gehört.

agentur fette beute - taufe - dwfb Attendor
Taufe der Agentur DES WAHNSINNS FETTE BEUTE in Attendorn

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here