Gisbert Baltes

Am 25. April 2012 – 19.30 Uhr (Einlass 19.00 Uhr) lädt die Buchhandlung Frey in Attendorn zu einer Lesung für Freunde des rheinischen Humors.

„Jede Jeck es anders“. So lautet die Präambel des Rheinischen Grundgesetzes und bedeutet letztlich: Alle Menschen sind gleich. Gisbert Baltes hat die elf Paragraphen dieser Mentalitätsbeschreibung als Leitlinie für sein im Hoffmann & Campe Verlag erschienenes Buch „Rheinland“ gewählt.

Das Rheinische Grundgesetz ist ein in jeder Situation unmittelbar geltendes Gewohnheits-recht in je nach Situation wechselnder Ausprägung. Es spiegelt die Lebensart der Rheinländer wieder und das menschenfreundliche Gottvertrauen ihres anarchistischen Katholizismus jedweder Konfession, einschließlich der atheistischen Religion, schrieb Theo Wilms.

Gisbert Baltes konkretisiert: Er erzählt von Gastfreundschaft, Humor und Unvoreingenommenheit. Er spricht mit Prominenten wie Günter Grass, den Bläck Fööss und Hans-Dietrich Genscher: Mit rheinländischen Originalen und Künstlern. Er verrät, warum beim Kölsch keiner einsam bleibt, wie das mit dem Karneval funktioniert und führt zu den schönsten Plätzen mit Blick auf den Rhein. Zwischen den Zeilen offenbart dieses unterhaltsame Buch darüber hinaus ein Heimatgefühl, das auch Nichtrheinländer haben. Die deutsche Nachkriegsdemokratie, das zeigen viele in diesem Buch versammelte Anekdoten, ist maßgeblich durch eine typisch rheinländische Toleranz geprägt. So gut hat das noch keiner sichtbar gemacht!

Jochen Busse, Gisbert Baltes, Richard Rogler
v.L. Jochen Busse, Gisbert Baltes, Richard Rogler

Gisbert Baltes wird in Attendorn nicht nur lesen – er bringt auch Kölsche Töne mit. Das führte schon bei der Buch-Premiere vor wenigen Wochen im Kölner Brauhaus Stuesser, bei der u.a. Richard Rogler, Jochen Busse, Norbert Blüm und Jean Pütz unter den Gästen waren, zu einem großartigen Erfolg. Die Lieder, die von Songül und Ralf Wiesmann von der Kölner Band „Rubbedidupp“ gesungen werden, geben der Lesung in Attendorn eine ganz besondere Dramaturgie. Baltes hat die Lieder in seinem Buch thematisiert. Es sind Songs, die zum Rheinischen Lebensgefühl „Jede Jeck es anders“ – „Leben und leben lassen passen. Doch Baltes wäre nicht Baltes, wenn nicht auch seine Heimat, das Kurkölnische Sauerland, in seinem “Rheinland”-Buch eine Rolle spielen würde…mit deutlichen Beziehungen zu Attendorn und zum Tod seiner Mutter.

Um das rheinische Lebensgefühl komplett zu machen, lädt die Buchhandlung Frey im Anschluss an die Lesung zu frisch gezapften Kölsch ein.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here