60 Schüler besuchen Fachmesse für Sanitär, Heizung und Klima in Essen

Viega - Fachmesse SHK Essen
Viega-Mitarbeiter Stephan Luke erklärt, wie eine Zirkulationsleitung mit dem System „Smartloop“ von Viega realisiert werden kann.

Die Branche der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK) macht sich wie viele um die Nachwuchssicherung Sorgen. „Denn es wird für die Betriebe zunehmend schwieriger, Auszubildende zu finden, da die Schülerzahlen sinken und die Konkurrenz um den talentierten Nachwuchs wächst“, so Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes SHK in Nordrhein-Westfalen. Diesen Negativtrend sieht auch Dirk Gellisch, Geschäftsbereichsleiter Marketing und Vertrieb bei Viega, mit Sorge. Deswegen lud das Attendorner Unternehmen jetzt 60 Schüler der Klasse 9 auf die Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und erneuerbare Energien ein. Diese fand vom 7. bis zum 10. März 2012 in Essen statt.

„Das deutsche Installationshandwerk arbeitet auf einem technischen Niveau, das weltweit das höchste ist. Und die Anforderungen steigen weiter“, sagt Dirk Gellisch. „Wir als Qualitätshersteller sind darauf angewiesen, dass die Verarbeitung unserer Produkte durch qualifizierte Fachleute erfolgt. So war die Einladung nach Essen nicht ganz uneigennützig“. Ziel war, die Jugendlichen mit der Branche und dem Beruf des Anlagenmechanikers SHK vertraut zu machen.

Mit Bussen ging es Freitagmorgen zur Fachmesse nach Essen. Für die 60 Schüler und Lehrer von den Hauptschulen Attendorn, Finnentrop und Meggen stand zuerst der Besuch des Viega-Messestandes auf dem Programm. Die Jugendlichen waren erstaunt, wie umfangreich und vielfältig die Produktpalette des Attendorner Unternehmens ist und wohin die Produkte überall geliefert werden: Vom Pressverbinder für Sanitär- und Heizungsrohrleitungen über Design-Betätigungsplatten für WC-Spülkästen bis hin zu elektronischen Badewannenarmaturen. Dass in nahezu jedem Gebäude in Deutschland Produkte von Viega verbaut sind und diese in mehr als 75 Länder weltweit exportiert werden, war für viele neu.

Beim Messerundgang konnten die Jugendlichen ein bisschen Branchenluft schnuppern und sich beim anschließenden Standbesuch des Fachverbandes SHK Nordrhein-Westfalen über den Beruf des Anlagenmechanikers SHK informieren. Dass dieser viele interessante Perspektiven bietet und mehr bedeutet als „Rohrbiegen und für warmes Wasser sorgen“, zeigte Ulrich Thomas, Berufsbildungsbeauftragter im Fachverband SHK NRW, den Schüler auf. Und wer bis dahin noch dachte, dass „Klempner gleich Installateur“ ist, der wurde eines Besseren belehrt, denn ein Klempner be- und verarbeitet Bleche für Hausdächer und Fassaden.

Die Kooperation zwischen Viega und den Hauptschulen Attendorn, Finnentrop und Meggen ist nichts Neues. Das betont Christoph Wild, Ausbildungsleiter bei Viega. Seit Jahren bietet das Unternehmen in den Schulen Bewerbungstrainings an, unterstützt den Ganztagsunterricht beispielsweise im Fach Technische Mathematik und begleitet durch Praxisprojekte in den Produktionsstätten.

Zum Unternehmen – VIEGA:
Zu einem global agierenden Unternehmen hat sich die Viega GmbH & Co. KG, Attendorn, Westfalen, seit ihrer Gründung im Jahr 1899 entwickelt. Heute ist Viega mit international rund 3.000 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Systemanbieter von Produkten für die Installationstechnik. Das Sortiment umfasst über 16.000 Artikel, die an den Standorten Attendorn-Ennest/Westfalen, Lennestadt-Elspe/Westfalen, Großheringen/Thüringen, Niederwinkling/Bayern und McPherson/Kansas (USA) gefertigt werden. Neben Rohrleitungssystemen produziert Viega Vorwand- und Entwässerungssysteme. Die Produkte kommen in der Gebäudetechnik ebenso wie im industriellen Anlagen- und Schiffbau zum Einsatz.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here