Erfreulich viele Mitglieder hatten den Weg in die Begegnungsstätte in der Flensburger Straße zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Schwalbenohl gefunden. Sie erlebten eine harmonische Versammlung mit einem zügigen Ablauf: Nach 90 Minuten war alles vorbei.

Der Erste Vorsitzende Horst Peter Jagusch lieferte seinen Bericht über die Veranstaltungen und Aktivitäten des vergangenen Jahres. Im Mittelpunkt seines Berichts stand das 25jährige Bestehen, das der Verein im Oktober mit einem „Bunten Abend“ mit einem tollen Programm und einem Familientag mit „Unterhaltung für Jung und Alt“ feierte.

Der Kassenbericht von Meinolf Bicher war wie immer umfassend. So war es nicht verwunderlich, dass Siggi Jahn in seinem Bericht dem Kassierer korrekte Arbeit bestätigte. Er beantragte die Entlastung von Kassierer und Vorstand. Diesem Antrag stimmte die Versammlung einstimmig zu.

Turnusgemäß gab es Wahlen. Der 1. Vorsitzende Horst Peter Jagusch wurde in seinem Amt einstimmig bestätigt. Ebenso einstimmig wurde Helmut Reising als 2. Schriftführer in den Vorstand berufen. Czeslaw Jerka und Heinz Roth gehören weiterhin als Beisitzer dem Vorstand an. Zur neuen Beisitzerin wählte die Versammlung Monika Brinkmann. Im nächsten Jahr werden Christel Hoberg und Renate Schwarte die Kasse prüfen, während Frank Laumann als Ersatzkassenprüfer bereitsteht.

Jagusch dankte den zahlreichen Helfern und Helferinnen für ihren Einsatz. In einer Vorschau auf das laufende Jahr drückte er die Hoffnung aus, auch in diesem Jahr wieder bei allen Veranstaltungen viele Teilnehmer und Helfer begrüßen zu können. Eine ganze Reihe von Veranstaltungen ist geplant. Der Veranstaltungskalender umfasst das Terrassenfest  mit dem Aufhängen des Maikranzes, das Sommerfest mit großer Tombola und den Martinszug, die drei Besuche des Nikolaus im Dezember sowie natürlich die monatlichen Seniorennachmittage. Genauere Auskünfte zu den einzelnen Veranstaltungen können in der Presse und im Mitteilungskasten an der Begegnungsstätte eingesehen werden.

Weiterhin ist eine Tagesfahrt nach Eslohe mit dem Besuch des Maschinen- und Heimatmuseums sowie dem Besuch des Esloher Brauhauses mit einer Brauereibesichtigung geplant.

Die beiden Vorsitzenden und einige Jubilare

Eine Premiere gab es in diesem Jahr: Zum ersten Mal wurden in der Jahreshauptversammlung Mitglieder für langjährige Zugehörigkeit geehrt. Seit 25 Jahren halten Gisela und Manfred Bock, Beatrix und Hein-Günter Bock, Karin und Siegfried Brüser, Erna Florath, Hedwig Gerdes, Ursula und Egon Hildebrandt, Hannelore und Georg Kneffel, Bernadette und Reinhard Köster, Antonia und Friedrich Lamers, Kurt Molter, Birgit und Klaus-Jürgen Nothard, Marianne und Werner Rüsche, Roswitha und Georg Selter, Erika Sondermann, Anne und Friedel Stinn sowie Anette und Josef Tyla dem Verein die Treue. Die anwesenden Jubilare erhielten zum

Dank eine vom Vorstandsmitglied Rüdiger Jahn gestaltete Urkunde.

Ein sichtlich überraschter und erfreuter 2. Vorsitzender Ludwig Schneider nahm aus den Händen von Meinolf Bicher einen Pokal mit einem kleinen Karnevalsprinzen in blau-weiß-silbernem Kostüm. Diese Farben hatte Ludwig Schneider nämlich als Karnevalsprinz vor 25 Jahren getragen. Er dankte dem Vorstand für diese überraschende Ehrung und nannte spontan den 9. Februar 2013 als Termin für die nächste Karnevalssitzung des Bürgervereins.

Nach dem offiziellen Ende der Versammlung und den Schlussworten des Vorsitzenden nutzten die Anwesenden noch die Gelegenheit, bei einem Glas Bier und den vom Verein bereit gestellten Brötchen und Schnittchen miteinander zu „klönen“ und das Gehörte zu diskutieren. Anschließend zeigte Gerd Jahn den von Klaus Keseberg und Michael Laisbo gedrehten Film über die  Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums des Bürgervereins.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here