Wie war das früher? Da können die Damen der Montagsrunde im Tagestreff des Caritas Zentrum Attendorn richtig was erzählen.

Martha Voss hat sogar ein Fotoalbum mitgebracht. Sie hat während des Krieges in der Küche des Ursulinen Klosters gearbeitet und in dieser Zeit sind so einige Bilder entstanden. Die rüstige Seniorin hat noch den Überblick. Sie weiß, wer auf den Bildern ist und kann auch die eine oder andere Geschichte dazu erzählen.

Liesel Cramer aus Neuenhof hat auch Bilder dabei. Sie zeigen ihr Elternhaus, den Gasthof Vogt in der Ortsmitte von Ennest in früheren Jahren, aber auch Bilder, als ihre Enkel noch klein war und sie im Beruf als Säuglingsschwester jeden Tag im Krankenhaus in Plettenberg Dienst absolvierte.

Martha Voss - Tagestreff Attendorn
Martha Voss hat Bilder von früher mitgebracht. Damals war sie noch ein junges Mädchen.

Schnell entsteht ein Gespräch unter den Damen. Sie erzählen aus ihrem Leben und die Zeit vergeht im wie im Flug. „Montags sind oft die richtig rüstigen Damen hier. Da wird erzählt, gelacht, aber auch etwas für die Fitness getan, sowohl körperlich wie geistig“, erklärt Gabi Schulte.

Caritas Tagestreff Attendorn
Gedächtnistraining: Den Inhalt einer Schatztruhe benennen

Daher kommt nun die Schatzkiste auf den Tisch. Hier sind 16 Dinge drin, die am Vormittag einmal gezeigt wurden und nun müssen die Seniorinnen sagen, welche das waren. Kein Problem. Innerhalb von zwei Minuten sind alle Gegenstände auf dem Tisch.

Nach einer kurzen sportlichen Bewegungseinlage wird gebastelt. Jeder erstellt ein Lesezeichen mit seinem Namen. Das fördert die motorischen Fähigkeiten. Aber eins ist den rüstigen Damen, die sich hier montags treffen, besonders wichtig: „So kommt man unter Menschen“, bringt es Agens Föhrdes auf den Punkt. „Oftmals sind wir zu Hause alleine und da kann der Tag schon mal lang werden. Hier im Tagestreff ist aber immer was los und wir freuen uns, wenn wir uns treffen.“

Caritas Tagestreff Attendorn - Bewegungstraining
Auch etwas für die körperliche Fitness wird im Tagestreff angeboten

Aber auch Menschen mit Demenz sind willkommen und die Männer kommen oft dienstags in den Tagestreff. „Das hat sich so im Laufe der Zeit ergeben“, erklärt Gabi Schulte. Immer montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr ist der Tagestreff geöffnet. „Unsere Gäste müssen nur mobil sein“, so die Voraussetzung.

Manche Gäste kommen nur einmal in der Woche, andere besuchen den Tagestreff mehrfach in der Woche. Auch für die Angehörigen ist das Angebot des Tagestreffs eine große Hilfe. „Sie wissen ihre Eltern oder Verwandten in guten Händen und dass sie einen schönen Tag mit vielen sozialen Kontakten verleben.“ Das können die Damen am Montag nur bestätigen. Zum Abschied, bevor es nach Hause geht, ist noch Kaffeezeit angesagt und die Senioren wissen, in dieser Runde sehen wir uns Montag wieder.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here