14.02.2012 Leverkusen, BayArena – Champions League Achtelfinale: Bayer Leverkusen – FC Barcelona

Am Spielfeldrand unter den Pressefotografen der Attendorner Markus Dietrich. Seine Aufgabe: Gute Schnappschüsse vom Spielverlauf und das ist ihm gelungen.

Der FC Barcelona um Weltstar Lionel Messi siegte im Champions League Spiel gegen Bayer Leverkusen klar mit 3:1.

Weitere Fotos vom Spiel finden Sie auf der Webseite von Markus Dietrich unter www.sportfoto.biz

Einen ausführlichen Bericht über das Spiel finden Sie u.a. hier »

Aktuelles aus  der Champions-League:

  • Alle CL-Spiele weiter live in Kneipen und Bars 19. Juli 2018

    Der Pay-TV-Sender Sky hat mit dem Streaming-Dienst DAZN eine Kooperation für Übertragungen der Champions League sowie der Europa League für die kommenden drei Jahre geeinigt. Das gab Sky bekannt. Demnach erhalten alle Betreiber einer Sky Sportsbar, die ihr Signal via Satellit erhalten, Zugang zu zwei weiteren HD-Kanälen. Auf diesen wird das Livesport-Angebot von DAZN ausgestrahlt. Eine Erweiterung auf Kabelempfang ist in Planung.

    Der Fußball-Fan kann somit auf diesem Weg das komplette Programm der Königsklasse und der Europa League verfolgen. Diese Vereinbarung betrifft auch weiteren Livesport abseits des Fußballs.

    „Durch die Partnerschaft mit DAZN stärkt Sky seine Rolle als verlässlicher und wichtigster TV-Partner für die Gastronomie in Deutschland und Österreich. Damit bedient Sky zukünftig die Gastronomie mit dem vielfältigsten Live-Sportangebot – alles aus einer Hand“, sagte Paul Sexton-Chadwick, Senior Vice President Sky Business Solutions.

    (DAZN zeigt die Champions League live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

    Sky hatte im Zuge der Neuvergabe der TV-Rechte der europäischen Fußball-Wettbewerbe Einschnitte hinnehmen müssen. Die bislang alleinige Übertragung der Champions League muss sich der Sender künftig mit DAZN teilen, für die Europa League hat Sky gar keine Rechte mehr.

  • Matchwinner Bendtner: Rosenborg entgeht Quali-Aus 18. Juli 2018

    Rosenborg Trondheim steht dank eines Elfmetertores des dänischen Stürmerstars Nicklas Bendtner in der 90. Minute in der zweiten Qualifikationsrunde zur Champions League.

    Der norwegische Meister gewann somit das Erstrunden-Rückspiel gegen den isländischen Außenseiter Valur Reykjavik mit 3:1 und sprang dem frühen Aus nach der 0:1-Hinspielpleite gerade noch von der Schippe. Bendtner hatte Rosenborg in der 55. Minute bereits mit 1:0 in Führung gebracht (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan).

    Der ehemalige Wolfsburger, der bislang 77 Länderspiele für Dänemark bestritt, kam über die gesamte Distanz zum Einsatz. 

    In der 2. Runde bekommt es Trondheim mit Celtic Glasgow zu tun. Der schottische Serienmeister hatte mit dem armenischen Vertreter FC Alaschkert Martuni auch im Rückspiel keine Probleme und gewann wie bereits im Hinspiel mit 3:0.

    Die Ergebnisse vom Mittwoch in der Übersicht:

    Sheriff Tiraspol/Moldau – Torpedo Kutaissi/Georgien (Hinspiel: 1:2) 3:0
    Qarabag Agdam/Aserbaidschan – NK Olimpija Ljubljana (1:0) 0:0
    Zrinjski Mostar/Bosnien-Herzegowina – Spartak Trnava/Slowakei (0:1) 1:1
    Rosenborg Trondheim – Valur Reykjavik (0:1) 3:1
    FK Sutjeska Niksic/Montenegro – FK Astana/Kasachstan (0:1) 0:2
    Celtic Glasgow – FC Alaschkert Martuni/Armenien (3:0) 3:0

  • Rösler mit Malmö weiter – Nikosia scheitert 17. Juli 2018

    Der deutsche Trainer Uwe Rösler ist mit dem schwedischen Rekordmeister Malmö FF der Teilnahme an der kommenden Champions League einen Schritt näher gekommen.

    Die Mannschaft des 49-Jährigen machte im Rückspiel der ersten Qualifikationsrunde zur Königsklasse durch ein 2:0 (0:0) gegen den kosovarischen Meister KF Drita den Einzug in die zweite Ausscheidung perfekt. Das Hinspiel auf dem Balkan hatte Malmö 3:0 gewonnen. 

    Rösler, der vor Monatsfrist einen Vertrag bis 2020 beim Klub aus Schwedens drittgrößter Stadt unterschrieben hatte, trifft mit dem früheren Europapokalfinalisten nun auf den rumänischen Meister CFR Cluj. Überwindet das Team des früheren DDR-Auswahlspielers auch diese Hürde, fehlen Malmö nur noch Erfolge in der dritten Qualifikationsrunde sowie den Playoffs, um die Gruppenphase der Königsklasse zu erreichen.

    Nikosia blamiert sich

    Überraschend ausgeschieden ist dagegen APOEL Nikosia.

    Die Zyprer, die in der vergangenen Champions-League-Saison Borussia Dortmund in der Gruppenphase zwei Unentschieden abtrotzten, reichte gegen den litauischen Meister Suduva Marijampole ein 1:0-Heimsieg nicht zum Erreichen der nächste Runde. Das Hinspiel hatte das Team aus Litauen mit 3:1 gewonnen.

    Die Ergebnisse vom Dienstag: 

    HJK HELSINKI/FINNLAND – Vikingur Gota/Färöer (Hinspiel: 2:1) 3:1
    FC Valletta/Malta – FK KUKESI/ALBANIEN (0:0) 1:1 
    APOEL Nikosia/Zypern – SUDUVA MARIJAMPOLE/LITAUEN (1:3) 1:0 
    MALMÖ FF/SCHWEDEN – KF Drita/Kosovo (3:0) 2:0 
    HAPOEL BE’ER SHEVA/ISRAEL – FC Flora Tallinn/Estland (4:1) 3:1
    The New Saints/Wales – KF SHKENDIJA/EJR MAZEDONIEN (0:5) 4:0
    VIDEOTON FC/UNGARN – F91 Düdelingen/Luxemburg (1:1) 2:1 (1:0)
    FK ROTER STERN BELGRAD/SERBIEN – FK Spartaks Jurmala/Lettland (0:0) 2:0 
    FC Crusaders/Nordirland – LUDOGOREZ RASGRAD/BULGARIEN (0:7) 0:2 
    LEGIA WARSCHAU – Cork City/Republik Irland (1:0) 3:0

    Die Mannschaften in VERSALIEN haben sich für die 2. Qualifikationsrunde qualifiziert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here