Auf der Jahreshauptversammlung des Sauerländischen Gebirgsverein hat der Vorsitzende Michael Heller in seinem Jahresbericht das Verhalten der Stadt Attendorn kritisiert, in den letzten 2-3 Jahren keinen finanziellen Ausgleich für jeden vom SGV gezeichneten Wanderkilometer geleistet zu haben, obwohl die anderen Kommunen im Kreis Olpe – Lennestadt, Kirchhundem, Drolshagen – den Beitrag schon geleistet haben. Bis die vereinbarten 1,50 Euro pro Kilometer gezahlt würden, werde der SGV keine weitere Wegezeichnung mehr vornehmen. Angesichts der schwierigen finanziellen Situation insbesondere des Hauptvereins, so Heller, sei der SGV auf jeden Cent angewiesen, um die vielfältigen Aufgaben rund ums Wandern erfüllen zu können.

Sowohl der Hauptverein als auch die SGV-Abteilung Attendorn habe laut Heller mit Mitgliederschwund zu kämpfen, auch gebe es im Verein zu wenig aktive Kinder und Jugendliche, 2009 sei über die Hälfte der Mitglieder über 60 Jahre und älter gewesen. Um diesem negativen Trend entgegenzusteuern, würden neue Wege beschritten, die das Interesse der Jugendlichen am Wandern wecken sollen. So wurde vom Hauptverein mit der Einführung der Marke `S-Ourland` einschließlich Webseite und Facebook-Auftritt ein ´junger´ SGV geschaffen.

Die im Rahmen der Regionale geplante Aussichts-Plattform an der SGV-Hütte oberhalb des Biggesees stößt bei vielen Mitgliedern des SGV auf Kritik. Der Vorstand wurde gebeten, mit der Stadt Attendorn darüber zu sprechen, ob die Plattform nicht eine Nummer kleiner und an anderer Stelle bei der Hütte realisiert werden könne.
Bei den Wahlen zum Vorstand wurde mit Claudia Schmitz eine neue 2. Vorsitzende gewählt, neuer Stellvertreter des Hüttenwarts Hans Fritsche wurde Johannes Schmitz.

Dieter Auert bei der Ehrung zum 60. Vereinsjubiläum

Bei den Jubilarehrungen wurden 33 Mitglieder ausgezeichnet, die auf eine langjährige Treue zum SGV zurückblicken können. Schon seit 60 Jahren ist Dieter Auert dabei, der sich stellvertretend für alle Jubilare für die Ehrung bedankte und dabei anmerkte, er sei ein ´innerstädtischer Wanderer´ und werde als einer ´der besten Nichtwanderer´ dem SGV weiter verbunden bleiben.

Im neuen Wanderjahr 2012 werden zwanzig attraktive Wanderungen durchgeführt, zu denen auch Nichtmitglieder jederzeit willkommen sind. Ziele sind das Drolshagener Land, das Siegerland, das Sorpe- und das Rahrbachtal sowie Balve und Stockum. Drei weitere Wanderungen sollen über den immer beliebter werdenden Sauerländer Höhenflug führen. Außerdem wird eine Buswanderung zur Mosel nach Traben Trarbach angeboten. Schon Tradition sind die Bergmesse und das Oktoberfest sowie ein Kinderfest mit vielen Überraschungen.

Näher Informationen über ´S-Ourland´ findet man unter www.sgv.de und über die örtlichen Aktivitäten unter www.sgv-attendorn.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here