Sich mit Experten auszutauschen und Informationen aus erster Hand zu bekommen: Für den FDP-Bundestagsabgeordneten Johannes Vogel gehört das dazu, um ein „Ohr auf der Schiene“ zu haben.

Im Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Johannes Vogel (FDP): Volksbank Bigge-Lenne Vorstandsmitglied Michael Griese und Regionaldirektor Ralf Warias.

Mit Volksbankvorstand Michael Griese und Regionaldirektor Ralf Warias diskutierte der liberale Politiker jetzt bei einem Besuch in der Attendorner Niederlassung der Volksbank Bigge-Lenne aktuelle Themen. Im Gespräch wurden vor allem die Hintergründe der Staatsschuldenkrise beleuchtet.

„Die ausufernden Staatsverschuldungen stellen uns in Europa vor große Herausforderungen“, waren sich der Bundestagsabgeordnete und die Volksbanker schnell einig. Vor allem vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft mit wachsenden Ausgaben für Rente und Gesundheit sei es eine anspruchsvolle Aufgabe, die Haushalte weiter zu konsolidieren. „Hier ist die schwarz-gelbe Koalition auf einem guten Weg“, so Vogel. Griese betonte, dass mit Blick auf die Rahmenbedingungen ökonomisches und sozial nachhaltiges Handeln in der Politik jetzt mehr gefragt sei, als je zuvor. Griese: „Besonders das Jahr der Genossenschaften, das die vereinten Nationen für 2012 ausgerufen haben, bietet dabei die Rückbesinnung auf Bewährtes.“ Diese seit mehr als 150 Jahren erfolgreiche Rechtsform, in der auch die Volksbank organisiert sei, setze unternehmerisches Denken nicht mit Gewinnmaximierung gleich. Sehr angetan zeigte sich Vogel vom gelebten Beispiel der Genossenschaft: So gründete sich auf Initiative der Volksbank Bigge-Lenne im November die erste Schülergenossenschaft im Kreis Olpe. Griese: “Mit dieser Schülergenossenschaft wird seitdem ökonomische Bildung ohne Belastung des Staatshaushaltes vermittelt.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here