Mit einem „Tag der offenen Tür“, einer Sprechstunde im Bürgerbüro und Anmeldeterminen nimmt das Projekt „Sekundarschule Attendorn“ Fahrt auf. Die Stadt Attendorn lädt ein, die neue Sekundarschule Attendorn zu besichtigen.

Am Freitag 10.02.2012, stehen interessierten Eltern und Kindern in der Zeit von 14.15 Uhr bis 17.00 Uhr die Räumlichkeiten der zukünftigen Sekundarschule in der Wiesbadener Straße 10 bei einem „Tag der offenen Tür“ zum Kennenlernen zur Verfügung. Halbstündig finden Führungen durch die Klassen- und Fachräume statt, die jeweils in der Mensa starten und enden. An diesem Tag steht den Eltern fachkompetentes Lehrpersonal für persönliche Beratungsgespräche und zur Klärung offener Fragen zur Verfügung.

Am Tag darauf, Samstag, 11.02.2012, stehen in der Zeit von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr ebenfalls Ansprechpartner im Rahmen einer Sprechstunde im Bürgerbüro Attendorn zur Verfügung.

Von Montag, 13.02.2012, bis Freitag, 24.02.2012, können die Kinder während der Öffnungszeiten des Rathauses (Achtung: Veilchendienstag bleibt das Rathaus geschlossen) in Zimmer 105 angemeldet werden.

Weitere Informationen erteilt Frank Burghaus vom Amt für Schulen, Kultur und Sport der Stadt Attendorn unter Tel. 02722/64-224, E-Mail f.burghaus@attendorn.org.

 

Die neue Sekundarschule
Stadt-Attendorn - Sekundarschule Broschüreumfasst die Jahrgänge fünf bis zehn, und sie ist mindestens dreizügig. Die Sekundarschule bereitet Schülerinnen und Schüler sowohl auf die berufliche Ausbildung als auch auf die Hochschulreife vor.

Der Unterricht bietet von Anfang an auch gymnasiale Standards. Die zweite Fremdsprache im sechsten Jahrgang wird wahlweise angeboten; ein weiteres Angebot für die zweite Fremdsprache wird, wie am Gymnasium und der Gesamtschule, ab Jahrgangsstufe acht eröffnet.

In der Sekundarschule lernen die Kinder und Jugendlichen mindestens in den Klassen fünf und sechs gemeinsam. Ab dem 7. Jahrgang kann der Unterricht auf der Grundlage eines Beschlusses des Schulträgers unter Beteiligung der Schulkonferenz integriert, teilintegriert oder in mindestens zwei getrennten Bildungsgängen (kooperativ) erfolgen.

Die Sekundarschule verfügt über keine eigene Oberstufe, sie geht aber eine verbindliche Kooperation mit dem Rivius-Gymnasium ein. Damit ist sichergestellt, dass Eltern bei der Anmeldung genau wissen, wo ihr Kind das Abitur machen kann.

Die Info-Broschüre „Sekundarschule“ gibt es hier als .pdf zum Download »

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here