Senioren brauchen Menschen. Menschen, die Zeit für sie haben, mal eine Tasse Kaffee mit ihnen trinken, ihnen zuhören, erzählen oder auch Projekte wie gemeinsame Veranstaltungen initiieren. Die Palette der Möglichkeiten ist groß und lässt auch Spielraum für eigene Ideen und Vorstellungen.

Diese Menschen, egal welchen Alters, die Zeit und Lust haben, sich in dieser Arbeit ehrenamtlich einzubringen, lädt das Caritas-Zentrum Attendorn in Kooperation mit dem diakonischen Werk des evangelischen Kirchenkreises Plettenberg und der Freiwilligenzentrale Attendorn zu einer Informationsveranstaltung ein.

Am Samstag, 17. März ab 15 Uhr geben ehrenamtliche Helfer wie Meinolf Rüsel einen Einblick in ihre Arbeit. Zum Thema Arbeit mit Senioren besteht außerdem Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre in der Sebastianusstube des Seniorenhauses St. Liborius über die Möglichkeiten einer ehrenamtlichen Mitarbeit zu sprechen. Fragen werden beantwortet, Ideen aufgenommen. „Wir haben uns als Kooperation zusammengeschlossen“, so Andrea Plaßmann von der Freiwilligenzentrale der Stadt Attendorn. „Es gibt schon Besuchs-, Fahr- oder Einkaufsdienste in Kooperation mit dem diakonischen Werk des evangelischen Kirchenkreises Plettenberg, aber wir wollen noch mehr Menschen für die ehrenamtliche Arbeit gewinnen.“

Der Zeitaufwand für die ehrenamtlichen Helfer muss dabei nicht den Rahmen sprengen. Schon ein bis zwei Stunden in der Woche reichen aus, um den hilfsbedürftigen Senioren wertvolle Unterstützungsleistungen zukommen zu lassen.

Wer möchte, kann auch im Rahmen einer Fortbildung als Seniorenbegleiter auf seine Aufgabe vorbereitet werden. Dazu bietet das Caritas-Zentrum Attendorn eine Extraschulung an. Diese beginnt mit einer Informationsveranstaltung am 19. März um 18.30 Uhr im Rathaus Attendorn.

Zentrumsleiter Uwe Beul stellt die Ausbildung, die mit einem Zertifikat abgeschlossen werden kann, vor. „Diese Ausbildung ist nicht zwingen erforderlich“, weißt Heike Schaefer vom diakonischen Werk auf die Anforderungen hin. „Aber jeder kann einzelne Vorträge aus der Reihe besuchen, wenn er möchte.“ Um für die erste Informationsveranstaltung in St. Liborius besser planen zu können, ist eine Anmeldung bis zum 5. März erforderlich. Diese ist möglich bei Dagmar Langenohl, Caritas-Zentrum, 02722/954130, Andrea Plaßmann, Stadt Attendorn, 02722/64128 oder Heike Schaefer, diakonisches Werk, 02391/954029.

Seniorenbegleiter-Caritas
Heike Schaefer, Dagmar Langenohl, Meinolf Rüsel und Andrea Plaßmann (v.l) stellen als Kooperationspartner bei einer Informationsveranstaltung das Ehrenamt mit Senioren vor.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here