Zu Beginn des Jahres wurden am Freitag, 27. Januar 2012, 25 langjähriger Blutspender für 50- bis 150-malige unentgeltliche Blutspende mit dem Ehrenzeichen in Gold mit Eichenkranz des DRK-Blutspendedienstes geehrt. Die Ehrung fand im Rahmen einer Feierstunde im DRK-Haus Attendorn statt.

DRK Attendorn Blutspenderehrung 2012
1. Vorsitzender Martin Diller (Mitte) mit Hubert Hoffmann (150-malige Blutspende) und Ilse Kaufmann (125-malige Blutspende)

Martin Diller, Vorsitzender des Ortsvereins, rechnete bei seiner Ansprache vor, dass für 50-malige Blutspende selbst ein Mann, der bis zu 6 mal jährlich Spenden kann (Frauen maximal 4 mal pro Jahr) mehr als 8 Jahre benötigt, bis dem Blutspender diese Ehrung zuteil wird. „Und dabei müsste der Spender tatsächlich durchgängig jede Spende einhalten“, fügte Diller hinzu. „Da will ich gar nicht nachrechnen, wie viele Jahre unser heutiger 150-maliger Blutspender konsequent zu Spendetermine gekommen ist. Es ist eine tolle Leistung und ich freue mich jedes Jahr ganz besonders, Ihnen für dieses vorbildliche Engagement danken zu dürfen“.

Jährlich finden im Stadtgebiet Attendorn rund 25 Blutspendetermine statt, die durchschnittlich mit etwa 80 Spendern besucht sind. Im ländlichen Bereich ist die Bereitschaft etwa doppelt so groß wie in der Stadt.

Heutzutage werden Blutspenden nicht mehr wie landläufig angenommen hauptsächlich für schwere Unfälle herangezogen. Nur 6% der Blutkonserven werden hierfür verwendet. Der Großteil der Spenden wird im Rahmen von Operationen (z.B. Organtransplantationen und Krebserkrankungen) eingesetzt.

Diller betonte, dass es jeden treffen könne, Blutspenden zu benötigen. Da aber die aktiven Blutspender immer älter werden, sei es umso wichtiger, „Nachwuchs“ zu bekommen.

Der Vorsitzende warb deshalb bei den „alten Hasen“ darum, ihre Kinder und Enkel mit zum Blutspendetermin zu bringen und ihnen ein Vorbild zu sein.

Abschließend durfte der Vorsitzende dann seiner jährlichen „Lieblingsbeschäftigung“ nachgehen und folgende Attendorner mit Urkunde, Ehrenzeichen in Gold mit Eichenkranz und einem kleinen Präsent auszeichnen. Je nach Anzahl der Blutspenden verändert sich die Wertigkeit des mit Gold und Brillanten verzierten Ehrenzeichens.

Folgende langjährige Blutspender konnten durch den Vorsitzenden Martin Diller ausgezeichnet werden:

50-malige unentgeltliche Blutspende

  • Ulrich Arning
  • Frank Barth
  • Helga Auguste Becker
  • Andreas Bock
  • Eugen Heckel
  • Christoph Hesse
  • Andreas Heinrich Fichna
  • Michael Garske
  • Werner Krüger
  • Dorothee Podransky
  • Hermann Josef Schulte
  • Joachim Sondermann
  • Hildegard Springmann
  • Udo Staffeldt

75-malige unentgeltliche Blutspende

  • Hartmut Josef Becker
  • Mechthild Buschmann
  • Michael Halbe
  • Peter Heuel
  • Edmund Grabowsky
  • Andreas Stinn

100-malige unentgeltliche Blutspende

  • Klaus Karaschewski
  • Peter Maraun
  • Gerhard Schneider

125-malige unentgeltliche Blutspende

  • Ilse Kaufmann

150-malige unentgeltliche Blutspende

  • Hubert Hoffmann

Die nächsten Blutspendetermine im Raum Attendorn finden am 27. Februar 2012 in Neu-Listernohl und am 9. März 2012 im Schwalbenohl statt, weitere Termine finden Sie auch unter www.drk-attendorn.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here