Jetzt können die Mitarbeiter des Tagestreffs im Caritas-Zentrum Attendorn die Menschen, die sie betreuen, einfach und unkompliziert zu ihrem Angebot des Tagestreffs holen und auch wieder nach Hause fahren. Dank der Förderung durch die GlücksSpirale konnte ein Mercedes Sprinter für den Hol- und Bringdienst angeschafft werden.

„Acht Gäste haben in diesem neuen Auto Platz und die rollstuhlgerechte Ausstattung im Hinblick auf immobile Senioren ermöglicht allen, die möchten, unseren Angebot wahrzunehmen,“ freut sich Gabi Schulte, Leitung des Attendorner Tagestreffs, über den praktischen Flitzer. „Das Auto ist sehr komfortabel und bequem, was vor allem die Betreuung älterer Menschen erleichtert. Für unsere Seniorenarbeit ein unschätzbarer Mobilitätsgewinn.“

Da in der heimischen Region der öffentliche Personennahverkehr nicht gut ausgebaut ist, erreichen die Betreuungsangebote des Caritasverbandes oftmals nicht ihre Zielgruppe. „Viele ältere Menschen sind auch einfach überfordert und nicht mehr in der Lage, sich selbstständig auf den Weg zu machen. Allein der Ein- und Ausstieg in einen Linienbus erscheint vielen als unüberwindbares Hindernis“, beschreibt Uwe Beul, Leitung des Caritas-Zentrum Attendorn, die Situation. Soziale Vereinsamung ist vielfach die Folge.

Dank der Lotterie GlücksSpirale können nun auch wieder Seniorenausflüge durchgeführt werden. In den vergangenen Jahren musste das Angebot immer wieder ausfallen, da kaum geeignete Fahrzeuge zur Verfügung standen.

Caritas-Attendorn-Gluecksmobil

Das Caritas-Zentrum Attendorn freut sich, dass die GlücksSpirale ihre vielfältige Arbeit unterstützt. Mit den Erlösen der GlücksSpirale konnte vieles bewegt werden: Mehr als 16.000 Maßnahmen und Projekte wurden bislang bundesweit aus Mitteln der Sozialotterie unterstützt. Ein Los der GlücksSpirale bringt viel Gutes. Zum einen die Chance auf eine monatlichen GlücksRente und zum anderen die Unterstützung sozialer Einrichtungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here