Ein ganz besonderes Konzertereignis gibt es am 28. Dezember 2011 um 19 Uhr im Sauerländer Dom in Attendorn. Hier veranstalten der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Attendorn und der MGV „Sauerlandia“ Attendorn ein festliches Konzert zu Weihnachten.

Den Auftakt macht der MGV „Sauerlandia“ unter der Leitung von Christoph Ohm mit dem 1000 Jahre alten gregorianischen Choral „Puer natus est“. Der Musikzug folgt mit dem „Canterbury Chorale“ von Jan van der Roost, der die Kathedrale der englischen Stadt Canterbury beschreibt.

Neben so populären Melodien wie „Es ist für uns eine Zeit angekommen“, das „Trommellied“, Ding Dong Merrily On High“ oder „We Wish You A Merry Christmas“ präsentiert der MGV „Sauerlandia“ das bekannte „Ave Maria“ (Angelus Domini) von Franz Biebel und das „Benediktus“ von Simon und Garfunkel. In einem sechsstimmigen bewegenden Chorsatz singen die „Sauerlandianer“ das „Stille Nacht“.

Der Musikzug bringt außerdem den Bach-Choral „Schafe können sicher weiden“, „Happy Christmas“ und das polnische Weihnachtsmedley „Polish Christmas Music“ zu Gehör.

Musikzug Freiwillige Feuerwehr Attendorn

Neben dem MGV und dem Musikzug wird auch „Blue Capella“, das junge a-capella Ensemble der Sauerlandia, mit den ins Ohr gehenden Melodien von „Der Rest für das Fest“ und „Oh Holy Night“ das Programm bereichern.

Zum Abschluss des Konzerts werden dann die mehr als 80 Musiker von Musikzug und Sauerlandia gemeinsam das Werk „Weihnachten in den Bergen“ gestalten. Beim letzten Stück „Menschen, die ihr wart verloren“ ist dann auch das Publikum eingeladen, in den weihnachtlichen Festgesang unter der Begleitung des Orchesters mit einzustimmen.

[flash http://www.youtube.com/v/nrYG6sivWWo]

Der Eintritt für das Konzert ist frei, um eine freiwillige Spende wird gebeten.

2 Kommentare

  1. Das Konzert wird das Highlight des Jahres. Der MGV und der Musizug Attendorn sind ein Garant für ein Super Konzert. So etwas gibt es nicht alle Tage zu hören und sehen. Wer nicht kommt hat es selber in Schuld !!!!!

  2. Zu Manfred: Ein Sprichwort sagt: „Eigenlob stinkt“.
    Also: Besser zurückhalten bis alles gelaufen ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here