Am Samstag gastieren beim TV Attendorn der Tus Lendringsen und der 1.JJJC Hattingen in der Hansestadt. Die Begegnung dieser beiden Vereine endete 5:2 für den Tus Lendringesen.

Als Ziel hatten die Trainer Cordes/ Götzen auch mögliche Siege gegen beide Vereine vorgeben. Doch lief es gegen Hattingen anders als gedacht. Nach guten Auftakt durch Michael Albus (-90 kg)begann das große Zittern. Weder Thilo Kuhl (-81 kg) noch Jörg Götzen (-66 kg) konnten die erwarteten Punkte einfahren. Erst nach einem überzeugen Sieg durch Manuel Cordes (-73 kg) stand es 2:2. Cordes führte einen Wurfansatz seines Gegners schön weiter und warf in auf die Matte.

Diese Aktion machte Mut. Aber Andre´ Pospischil (-100 kg) ging zu überhastet in den Kampf und wurde klassisch ausgekontert. 3:2 für Hattingen, jetzt durfte keine Begegnung mehr verloren gehen. Dirk Heller (+100 kg) warf seine ganze Erfahrung in die Waagschale suchte ruhig seinen Griff und als sich die Gelegenheit bot setze er seine Spezialtechnik, Harai-Goshi (Hüftfeger) an. Sieg /3:3.

Jetzt ruhten alle Hoffnungen auf den Schultern von Alexander Klaus (-60 kg) und er machte es sehr spannend. Anfänglich hatte Klaus seinen Gegner gut im Griff, setzte selber immer wieder an uns sammelte Punkt um Punkt. Doch in der Mitte der Begegnung lies die Konzentration etwas nach und Klaus kam im Boden in einen Haltegriff und stand kurz vor der Niederlage. Durch seine Mannschaft gepuscht und angefeuert von den Zuschauern, mobilisierte Klaus noch einmal alle Kräfte und konnte den Kampf Sekunden vor Schluss gewinnen. Somit ging die Begegnung 4:3 an den TV Attendorn.

Judoka Attendorn - Alexander Klaus
Alexander Klaus vom TV Attendorn

 

Im nächsten Aufeinandertreffen gegen Lendringsen startete Albus wieder mit einem Sieg. Er kontrollierte seinen Gegner durch guten Griffkampf und holte mit einer Fußtechnik den Punkt zum Sieg. Weitere, teils durch schöne Wurfkombinationen herausgekämpfte, Siege durch Götzen und Cordes brachten den TV mit 3:1 in Führung. Pospischil ging diesmal etwas konzentrierter auf die Matte und rang dem Lendringsener ein Unentschieden ab. Durch die unermüdliche Anfeuerung aus der Halle wuchs er über sich hinaus und sicherte so diesen Punkt. Die Krönung des Tages setzte Daniel Kotzik (+100 kg). Mit einem wunderschönen Tai-o-toshi warf er seinen Gegner auf die Matte und sicherte dem TV den Sieg. Gerade im Schwergewicht sind solche Würfe sehr selten und die stehenden Ovationen waren im für diese schöne Technik gewiss. Zum Schluss stand es 4:2 für die Attendorner und die Vorgabe der Trainer wurde erfüllt. Wiedereinmal konnte der TV Attendorn seinen Zuschauern schönes Judo bieten.

Die Trainer Cordes/ Götzen waren vor allen mit der mannschaftlichen Geschlossenheit sehr zufrieden und freuen sich jetzt auf den letzten Kampf gegen den JC Halver, um dort mit einem Sieg die Saison im oberen Tabellendrittel abschließen zu können. Die beiden Siege im Heinkampf spülten die Attendorner auf den fünften Platz der Bezirksliga.

Die Mannschaft des TV Attendorn
Die Mannschaft des TV Attendorn

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here