Am Samstag, 29. Oktober 2011, findet auf dem Marktplatz der Stadt Attendorn eine Spendenaktion der kurdischen Moschee zugunsten der Erdbebenopfer in der Türkei statt.

Ab 9.00 Uhr wird in der Nähe des Südsauerlandmuseums ein Zelt aufgebaut sein, in der die Mitglieder der kurdischen Moschee selbst zubereitete, darunter auch speziell kurdische, Speisen verkaufen werden. Die Erlöse dieser Verkäufe werden gespendet. Des Weiteren werden Kinder mit Spardosen des Deutschen Roten Kreuzes Spenden zugunsten der Opfer in der Türkei sammeln.

Am 23. Oktober ereignete sich ein schweres Erdbeben im Osten der Türkei. Mit einer Stärke von 7,2 auf der Richter-Skala sind die Ausmaße besonders verheerend.

Ercan Yilmaz liegt diese Aktion besonders am Herzen. „Die Menschen im Erdbebengebiet sind auf unsere schnelle Hilfe angewiesen. In vielen der Umgebungsdörfer von Van ist noch keinerlei Hilfe eingetroffen. Insbesondere Decken und Zelte werden dringend benötigt.“

Auch Attendorns Bürgermeister Wolfgang Hilleke unterstützt dieses Vorhaben. „Ich freue mich, wenn wir den betroffenen Menschen in der Provinz Van durch diese Aktion in unserer Stadt ein wenig helfen können und werde am Samstag den Stand auf dem Marktplatz besuchen.“

Auf Wunsch des Moscheevereins werden die Spendengelder später über die Stadt Attendorn an die entsprechenden Stellen in der Türkei weitergeleitet.

spenden - Erdbeben Türkei
Die Mitglieder der kurdischen Moschee hoffen auf viele Besucher auf dem Marktplatz.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here