In diesen Tagen überreichte Attendorns Bürgermeister Wolfgang Hilleke zusammen mit Frank Burghaus, Leiter des Attendorner Bürgerbüros, einen Scheck in Höhe von 1.544,81 Euro an Sabine Follmann, Jutta Siegl und Pastor Dr. Christof Grote von der Attendorner Tafel.

Diese stolze Summe ist das Ergebnis der Versteigerung von Fundsachen. Die in das Eigentum der Stadt Attendorn übergegangenen Gegenstände wurden Ende Juni im Rathaus Attendorn versteigert. Dabei wurden insgesamt 154 gültige Gebote auf 68 verschiedene Artikel aus den Kategorien Handys, Kameras, Fahrräder, Schmuck, Uhren etc. abgegeben. Die jeweiligen Höchstbieter für jede Fundsache erhielten anschließend den Zuschlag.

fundsachenversteigerung - attendorn
(v.l.) Frank Burghaus und Wolfgang Hilleke überreichten den Scheck an Sabine Follmann, Dr. Christof Grote und Jutta Siegl von der Attendorner Tafel.

Insgesamt konnte so ein Versteigerungserlös in Gesamthöhe von 1.544,81 € erzielt werden. Dieser wurde nun in voller Höhe an die Attendorner Tafel gespendet.

Für Wolfgang Hilleke eine Herzensangelegenheit: „Die Attendorner Tafel ist aus unserer Stadt nicht mehr wegzudenken. Es freut uns, diese Aktion mit unserer Spende unterstützen zu können.“

Groß war auch die Freude bei Pastor Dr. Christof Grote: „Mit solch einer hohen Summe haben wir nicht gerechnet. Wir sind sehr dankbar und werden das Geld sinnvoll einsetzen.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here