Heimatkundeunterricht mit Peter Höffer stand jetzt auf dem Stundenplan der Klassen 4 a und b der Sonnenschule Attendorn. Nachdem sich die Kinder bereits in der Schule theoretisch mit der Geschichte ihrer Heimatstadt befasst hatten, ging es dann zum praktischen Teil, wobei „ging“ ganz wörtlich zu nehmen ist. Schließlich ging es zunächst ins Südsauerlandmuseum, wo Peter Höffer den Kindern noch einmal den Werdegang Attendorns anhand der ausgestellten Stücke und dem Stadtmodell verdeutlichte. Seien es die Tore, die Türme, Wälle, Gräben usw. Aber auch die Bedeutung der Hanse konnte er kindgerecht erklären.

Ganz besonders interessierten sie die Schülerinnen und Schüler für die Feuerbekämpfung in der mittelalterlichen Stadt durch Flutung der Innenstadt. Anschließend ging es auf die Stadtführung, bei der die Viertklässler mit Peter Höffer den Bieketurm, die Vergessene Straße, das Rathaus und die Wälle besuchten.
Doch nicht nur die Innenstadt stand auf dem Programm: Als Höhepunkt gab es eine Fahrt mit dem Biggolino zur Atta-Höhle, dem Biggedamm und der Waldenburg, wo die Kinder ihrer Phantasie als Ritter und Burgfräulein freien Lauf lassen konnten.

Stadtführung Attendorn
Anhand des Stadtmodells erläuterte Peter Höffer den Sonnenschülern den Aufbau des mittelalterlichen Attendorn

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here