Autotransport - Attendorn
Autotransport der besonderen Art: Manchmal helfen pragmatische Lösungen

Ein Bürger aus Attendorn hatte sein Auto im Internet zu Verkauf angeboten und einen Käufer aus Bayern gefunden. Dieser erschien am Samstagnachmittag mit einem alten Opel Astra an der Wohnanschrift, um das Auto abzuholen. Als der Bayer den Astra auf das Grundstück des Verkäufers lenkte, platzte der Motor und das Fahrzeug blieb mit Totalschaden liegen. Dies war aber für die beiden Geschäftsleute kein Problem. Man einigte sich darauf, dass der Käufer mit seinem neuen Auto nach Hause fahren sollte und der Verkäufer die Entsorgung des Schrott-Astras übernehmen wollte.

Kurz nach der Abfahrt des Bayern erschienen in der Wohnstrasse zwei Schrottsammler aus Osteuropa, die der Verkäufer sofort anhielt und fragte, ob sie den Astra nicht mitnehmen könnten. Die Osteuropäer hatten sofort Interesse, konnten das Fahrzeug jedoch trotz intensiver Bemühungen nicht in ihren Mercedes Sprinter bekommen. Daraufhin lieh man sich beim Verkäufer eine Flex und zerlegte den Astra auf dem Gehweg kurzerhand in 4 handliche Stücke. Dabei traten dann allerdings Motoröl und Kühlflüssigkeit aus, was die Polizei auf den Plan rief.

Die Betriebsstoffe wurden mit Hilfe eines Abschleppunternehmens abgebunden. Dies verursachte jedoch Kosten, die die Osteuropäer nicht bezahlen konnten. Auch dieses Problem war schnell gelöst, indem der Abschleppunternehmer den Motor des Astra als Bezahlung seines Einsatzes annahm.

Autotransport Attendorn
Zuletzt blieb noch die Frage der Entsorgung des durch Öl kontaminierten Erdreiches.

Zuletzt blieb noch die Frage der Entsorgung des durch Öl kontaminierten Erdreiches. Auch hier erwies sich der Verkäufer aus Attendorn als überaus kooperativ. Er sicherte zu, den Boden auf eigene Kosten ausbaggern zu lassen und einen Entsorgungsnachweis beizubringen.

Alles in allem also eine pragmatische Lösung, die zwar nicht ganz einfach aber zielführend ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here