Zwei Tage lang großer Sport mit kleinem Ball in Niederhelden

Sportlich anspruchsvolle Clubmeisterschaften erlebten die zahlreichen Teilnehmer am Turnier über zwei Tage (36 Loch) im Golfclub Repetal am vergangenen Wochenende. Die mit Spannung erwarteten Duelle „alt gegen jung“ um den Meistertitel bei den Herren, bei denen mit den Youngstern Philipp und Maurice Marke sowie David Menke gleich drei jugendliche Single-Handicapper als Herausforderer der arrivierten Spieler um Men’s Captain Thomas Menke und Sebastian Kühr antraten, hielten, was sie versprachen. Im Damen-Wettbewerb wurde sogar ein Stechen um den Titel erforderlich – nach den zwei regulären Runden auf der hervorragend präparierten Anlage in Niederhelden kamen Roswitha Schemann und Petra Noll schlaggleich ins Clubhaus zurück und gingen unter großem Publikumszuspruch auf die vom Spielausschuss bestimmen vier Extra-Löcher.

Alle Sieger und Platzierten in den verschiedenen Wertungen der Clubmeisterschaften 2011 im GC Repetal. In der Bildmitte (in weiß) Clubmeisterin Roswitha Schemann, „eingerahmt“ von Petra Noll, und Senioren-Sieger Werner Hülsmann, rechts daneben Jugend-Sieger Maximilian Seifener, knieend Clubmeister Philipp Marke.

Dort gelangen Roswitha Schemann einige fantastische Schläge rund um das und auf dem Grün – inklusive eines aus dem vorderen Grünbunker der Spielbahn eins direkt gelochten Chip-Putts. Somit konnte sie am Ende des Stechens noch auf dem Grün die verdienten Glückwünsche ihrer Flightpartnerin Petra Noll und der Zuschauer zur Clubmeisterschaft 2011 entgegennehmen – und dass sogar in Doppelfunktion: Clubmeisterin aufgrund der geringsten Anzahl an Schlägen aller Damen, und Siegerin in der Klasse „Seniorinnen“ vor Regina-Lioba Clemens und Barbara Schmidt.

Bei den Herren setzte der 18jährige Philipp Marke bereits am ersten Tag mit einer 73er Runde (2 über Platzstandard) den Maßstab – lediglich sein jüngerer Bruder Maurice blieb mit einer 76 nach dem Samstag noch in unmittelbarer Schlagweite. Allerdings konnten sich auch die anderen Kontrahenten um den Titel durchaus noch Hoffnungen machen. Zwei stabile Runden an zwei aufeinander folgenden Tagen zu spielen, gehört nicht zu den leichtesten Übungen im Golfsport. Doch spätestens auf den sonntäglichen zweiten neun Löchern machte Philipp Marke „den Sack zu“: Drei Birdies und vier Pars zogen den Konkurrenten den Zahn – 74 Schläge standen am Ende auf der Scorekarte des Repetaler Golftalents. Damit verbesserte er sein Handicap von -3,7 auf -3,5. Mit insgesamt 147 Schlägen war ihm der Sieg nicht mehr zu nehmen. Beim Kampf um die Plätze konnte Sebastian Kühr mit einer sehr guten 76er Runde am Sonntag Maurice Marke noch von Platz zwei verdrängen – auch Sebastian Kühr verbesserte sein Handicap durch diese starke Leistung von -8,2 auf nunmehr -7,2.

Die Klasse bei den Senioren des Golfclubs Repetal gewann Werner Hülsmann vor Jürgen Olberg und Diethelm Ristok, bei der Jugend siegte Maximilian Seifener vor Cedric Wiese und Annika Stahl.

Clubmeisterschaften GC Repetal 2011 brutto Damen:

  1. Roswitha Schemann
  2. Petra Noll
  3. Regina-Lioba Clemens

Clubmeisterschaften GC Repetal 2011 brutto Herren

  1. Philipp Marke
  2. Sebastian Kühr
  3. Maurice Marke

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here