Fast konnten sie es selbst nicht glauben, was da passiert war: Nach etwas über acht Jahren mussten die Teammitglieder der evangelischen Kinder- und Jugendbücherei feststellen, dass der ganz große Traum in Erfüllung gegangen war. Über 10.000 Medien, darunter circa 8.000 Bücher mit immerhin über 800 in einer Fremdsprache, und etwas über 2.000 Kassetten, CDs und DVDs können nunmehr von den „Lese- und Hör-Ratten“ ausgeliehen werden.

Als das Team unter der Leitung von Barbara Elsässer Ende 2002 die evangelische Gemeindebücherei nach einem baulichen und inhaltlichen Umbau als Kinder- und Jugendbücherei mit 2.500 Medien wieder eröffneten, hatten die fleißigen (damals nur) Damen zwar mit einer Erweiterung der Mediensammlung geliebäugelt, aber die angepeilte Zahl von 10.0000 lag noch so weit vor, dass niemand so recht daran glauben wollte.

Nachdem nunmehr rechtzeitig vor Beginn der Sommerferien weiter 250 Bücher und 80 CD/DVDs zum Ausleihen fertig bearbeitet werden konnten, erfüllte sich eben dieser Traum.

Kinderbücherei Attendorn - Jugendbücherei Attendorn
Neugierig suchten diese jungen „Leseratten" unter den neuesten Büchern die für sie Interessantesten aus.

Dabei musste man allerdings auch feststellen, dass sich in diesen acht Jahren das Ausleihverhalten der Kinder und Jugendlichen im Alter von drei bis 18 Jahren etwas gewandelt hat. So ist die Nachfrage nach Hörkassetten merklich abgesunken, während neben den Büchern die CD/DVDs Hochkonjunktur haben.

Da die Räumlichkeiten der Bücherei für eine weitere Erhöhung der Medien nicht mehr infrage kommen, will man es bei dieser Zahl von 10.000 lassen und dafür Sorge tragen, dass trotzdem durch die Anschaffung neuer Bücher, CDs und DVDs immer auf dem neuesten Stand bleibt, wofür die ältesten und zerlesenen Medien dann aussortiert werden sollen.

Die Bücherei im evangelischen Gemeindehaus am Westwall 55 ist bis zu den Sommerferien montags von 16 bis 18 Uhr und mittwochs von 14.30 bis 16.30 Uhr, in den Sommerferien allerdings nur mittwochs von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Das Ausleihen ist kostenlos.

Foto: Karl-Hermann Ernst

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here