Zum 59. DRK-Landeswettbewerb, der in diesem Jahr am 9. Juli in Attendorn stattfinden wird, werden rund 1.000 Rotkreuzler – Wettbewerbsteilnehmer, Helfer und Schlachtenbummler –
erwartet.

In jedem Jahr richtet der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe einen Landeswettbewerb aus, bei dem die Siegergruppen der Kreiswettbewerbe zur Ermittlung des Landessiegers antreten. In diesem Jahr entsenden die Kreisverbände in Westfalen-Lippe 23 Gruppen aus den Erwachsenengemeinschaften sowie 7 Gruppen aus dem Jugendrotkreuz.

An dem Wettbewerb, der vom DRK-Landesverband Westfalen-Lippe und vom DRK-Kreisverband Olpe gemeinsam ausgerichtet wird, werden die Siegergruppen der diesjährigen DRK-Kreiswettbewerbe in Westfalen-Lippe teilnehmen. Im Stadtkern von Attendorn werden sie unter anderem mit gespielten Notfällen konfrontiert, deren „Opfer“ sie unter den Augen von Schiedsrichtern mit Erste-Hilfe-Maßnahmen angemessen versorgen müssen. Die Siegergruppe wird den DRK-Landesverband Westfalen-Lippe beim DRK-Bundeswettbewerb am 17. September 2011 in Ohrdruf (DRK-Landesverband Thüringen) vertreten.

DRK Landeswettbewerb 2011 in Attendorn

Hintergrund-Informationen:

Der Wettbewerb an sich

Der Wettbewerb besteht aus 7 verschiedenen Aufgaben, die unter-schiedliche Schwierigkeitsgarde haben (Grundaufgaben und Fachaufgaben).

Die „Grundaufgaben“:

Die Gruppen haben 3 Grundaufgaben aus den Bereichen „Erste Hilfe“, „Rotkreuz-Wissen“ und „Blutspendedienst“ zu bewältigen. Die Aufgaben zielen darauf ab, das Grundlagenwissen der Helferinnen und Helfer innerhalb von 20 Minuten zu überprüfen.

Die „Fachaufgaben“ im Bereich Einsatzdienste:

Es gibt 4 Fachaufgaben für jede Gruppe. Innerhalb von 20 Minuten sind Aufgaben aus dem Sanitätsdienst, Technik und Sicherheit und dem Betreuungsdienst zu lösen. Auch in diesem Jahr gibt es zusätzlich wieder eine Kombiaufgabe, wo aus den Bereichen „Sanitätsdienst“, „Betreuung“ und „Technik und Sicherheit“ eine gemeinsame, komplexe Aufgabe zu lösen ist. Dafür ist es erforderlich über entsprechende Fachkenntnisse in dem jeweiligen Bereich zu verfügen.

Die „Fachaufgaben“ im Bereich Ehrenamtliche Wohlfahrtsarbeit und Suchdienst:

Die Gruppen aus den Bereichen Ehrenamtliche Wohlfahrtsarbeit und Suchdienst bearbeiten jeweils fachspezifische Aufgabenstellungen aus ihren Fachbereichen.

Sieger wird die Gruppe, die jeweils in ihrem Wettbewerbsbereich die höchste Punktzahl erreicht hat.

Zusätzlich können die Gruppen in der Zeit, in der sie keine Parcours-aufgaben lösen, freiwillig an den Aufgaben der anderen Wettbewerbsbereiche teilnehmen und z.B. die Fachaufgaben der anderen Fachbereiche oder des JRK’s lösen. Alle Zusatzaufgaben finden außer Konkurrenz statt; hier gibt es jeweils einen Sonderpreis für die beste Gruppe zu gewinnen.

Der Wettbewerbsparcours ist eingebettet in ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm: Neben Darbietungen beispielsweise einer Rettungshundestaffel, die ihre Arbeit vorstellen und präsentieren wird, gibt es auch ein Spielmobil, dass den kleineren Gästen einen kurzweiligen Aufenthalt bescheren wird.

Selbstverständlich wird auch der Blutspendedienst über seine Arbeit berichten und zur Blutspende einladen.

Ermittlung der Gewinnergruppe:

An den einzelnen Stationen wird durch die Schiedsrichter auf den entsprechenden Bewertungsbögen festgehalten, wie die einzelnen Gruppen ihre jeweiligen Aufgaben bearbeitet haben. Dabei kommt es nicht nur darauf an, dass alle Aufgabenteile richtig gelöst werden, sondern auch auf die Zusammenarbeit in der Gruppe und mit ihrem Gruppenführer. Ein optimales Ergebnis kann nur durch gute Teamarbeit erzielt werden. Besonders gute und kreative Umsetzungen können von den Schiedsrichtern ebenfalls positiv in der Bewertung berücksichtigt werden.

Auch in diesem Jahr werden die Bewertungsbögen der Schiedsrichter durch Kuriere eingesammelt und zum Auswertungsbüro (Rechenzentrum) gebracht. Nach Beendigung des Landeswettbewerbs werden gegen ca. 18.00 Uhr alle Ergebnisse vorliegen und die Endauswertung kann beginnen. Gegen 20.30 Uhr wird dann der Sieger des Landeswettbewerbs 2011 auf dem „Bunten Abend“ gekürt, zu dem natürlich viele Besucher erwartet werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here