Die besten Skilangläufer aus Hessen und NRW waren in diesen Tagen zum Leistungsvergleich an den Kahlen Asten eingeladen. Vom Startpunkt in Schmallenberg Westfeld starteten die Aktiven in zwei Gruppen zum Ziel auf den berühmten Aussichtspunkt des Sauerlandes.

Rund 200 Höhenmeter lagen vor den Jahrgängen 1998/ 99 , 300 Höhenmeter lautete die Zielvorgabe für die Jahrgänge 1997 und älter.

Dabei nutzten sowohl die Sportler des Oberhundemer SC ihre Chance als auch die Läufer des TV Attendorn zu denen sich weitere Aktive der Triathlonnachwuchsmannschaft gesellten.

Für einen ersten Paukenschlag sorgte zunächst Melina Schöttes, die auf der kurzen Strecke alle hinter sich ließ und in 15:21 als Gesamtschnellste finishte. Mit einer Toppleistung konnte auch Daniel Kaufmann aufwarten, der zum ersten Mal bei einem Berglauf an den Start ging und in 15:29 als Dritter die Ziellinie passierte. Unter die Topp 20 schaffte es auch Simon Pagon. Mit einer Zeit von 17:53 erreichte er Rang 19.

Von links nach rechts: Benjamin Selter, Daniel Kaufmann, Yvonne Fischer, Simon Pagon und Lukas Scholl mit Uli Selter (Trainer) Nicht auf dem Bild sind Maike Pagon, Melina Schöttes und Marius Dörrenbach.

Gleich 5 heimische Läuferinnen und Läufer machten sich auf die äußerst schwierige Strecke über knapp 5 Kilometer und 300 Höhenmetern. Dabei bewies Benjamin Selter erneut seinen hervorragenden Trainingszustand und erreichte als Gesamtschnellster in 24:47 den Astenturm. Auch der zweite Finisher kam aus dem Kreis Olpe. Marius Dörrenbach lief in ebenfalls hervorragenden 24:54 ins Ziel .

Yvonne Fischer benötigte 28:54 für die Strecke und wurde damit 15. .

Lukas Scholl als 17. in 29:09 und Maike Pagon mit einer Zeit von 33:59 und einem 25. Rang komplettierten das gute Abschneiden aus heimischer Sicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here