Nicht nur die Landesgartenschau präsentiert sich im blumigen Gewand, auch das Foyer des Seniorenhauses St. Liborius begrüßt Bewohner und Gäste seit Sonntag mit großen Blumen- und Landschaftsbildern.  „Meine SCHÖNe Welt der Farben“ heißt die Ausstellung, die hier noch bis zum 30. Juni zu sehen ist.

Elisabeth Schön bei der Vernissage

Uwe Beul, Leiter des Caritas Zentrum Attendorn, konnte am Sonntag zur Vernissage auch die Künstlerin Elisabeth Schön unter den zahlreichen Gäste begrüßen. Die gebürtige Neu-Listernohlerin lebt seit 1970 in ihrer Wahlheimat Stuttgart, „der Stadt zwischen Wald und Reben“.
Bei ihrer Ausstellung in Attendorn ließen es sich daher neben der Familie auch zahlreiche  Schulfreundinnen nicht nehmen, Elisabeth Schön wieder zu sehen und ihr zur gelungenen Ausstellung zu gratulieren. Viele hatte Elisabeth Schön seit Jahren nicht gesehen. Ihre Bilder, in Aquarell- sowie auch in Acryltechnik gemalt, zeigen neben der neuen schwäbischen Heimat auch alten sauerländischen Landschaftsimpressionen. Hinzu kommen große Blumenmotive, wobei besonders die großen Mohn und Mohnwiesen den Betrachter in ihren Bann ziehen. „Das sind auch mein Lieblingsmotive“, verrät die Künstlerin.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here