Anna Carla Kugelmeier wurde für soziales Engagement ausgezeichnet

Anna Carla Kugelmeier, Schülerin des Attendorner St.-Ursula-Gymnasiums, ist die diesjährige Gewinnerin des „Zonta-Oscars“. Der für die Region Siegen-Wittgenstein-Olpe ausgelobte, jährlich verliehene Preis bleibt damit in der Hansestadt und sogar an derselben Schule: Im letzten Jahr hatte Anna Carlas Mitschülerin Alina Schneider die Auszeichnung für sich verbuchen können.

zonta 2011 - st ursula gymnasium attendorn
Projektbeauftragte Ingrid Sangermann, Zonta-Präsidentin Brigitte Ross-Henrich und Preisträgerin Anna Carla Kugelmeier (von links)

Der vom Zonta Club Siegen ausgeschriebene, international unter dem Namen YWPA-Award (Young Women in Public Affairs) bekannte „Zonta-Oscar“ richtet sich speziell an junge Frauen im Alter von 16 bis 20 Jahren. Er wird für besonderes persönliches Engagement im schulischen Bereich sowie für die Übernahme von Aufgaben im Dienste des Gemeinwesens verliehen. Zu den Auswahlkriterien zählen aber auch die Aktivitäten der Bewerberinnen im Umgang mit anderen Kulturen und ihre Fähigkeit, zur Stellung der Frau sowohl im eigenen Land als auch im internationalen Vergleich Position zu beziehen.

In allen vier Teilbereichen konnte Anna Carla punkten. „Immer in führender Position“, so Laudatorin Ingrid Sangermann bei der Preisverleihung in Siegen, „reicht ihr Engagement vom ‚Eine-Welt-Kreis‘ über den Schulsanitätsdienst bis hin zur AG ‚Traumjob Politiker?‘, zu der die Organisation von Gesprächsrunden mit Politikern ebenso gehört wie Podiumsdiskussionen, die sie teils allein, teils co-moderiert.“

Interviews außer Haus, aber im Dienste der Schule führte die Preisträgerin beispielsweise mit Jürgen Rüttgers (CDU), Frank-Walter Steinmeier (SPD), Rainer Brüderle (FDP), Renate Künast (Grüne) und Gregor Gysi (Linke), aber auch mit Kurienkardinal Walter Kasper und dem Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode. Multimedial in Bild und Ton dokumentiert, dienten deren Ergebnisse dann Unterrichtszwecken im Rahmen der politischen Bildung der Schülerinnen und Schüler am St.-Ursula-Gymnasium.

Vier Jahre lang war Anna Carla zudem Mitglied des Attendorner Jugendparlaments. Darüber hinaus gehörte sie zum Helferteam der Düsseldorfer Landtagsverwaltung für den jährlichen „Jugend-Landtag NRW“. Besonders verbunden fühlt sich die Zwölftklässlerin aber dem Deutschen Roten Kreuz: Neben zahlreichen praktischen Einsätzen im Ortsverein Attendorn engagiert sie sich hier besonders im Ressort Öffentlichkeitsarbeit.

„Zwar weiß ich“, so Anna Carla Kugelmeier, „dass viele durch die Arbeitsbelastung, die ein ehrenamtliches Engagement nun einmal mit sich bringt, abgeschreckt werden, doch stelle ich für mich fest: Ohne Ehrenamt kann ich mir derzeit mein Leben nicht vorstellen!“

Angesichts solcher Worte fiel der Jury des Siegener Zonta-Clubs die Entscheidung für die 17jährige Attendornerin nicht schwer. Im Beisein ihrer Eltern, ihres Schulleiters und des stellvertretenden Attendorner Bürgermeisters Hermann Guntermann erhielt die Schülerin nun aus der Hand von Zonta-Präsidentin Brigitte Ross-Henrich eine Urkunde, ein Geldgeschenk und die charakteristische gelbe „Zonta-Rose“.

Besonders freute sich Schulleiter Markus Ratajski; denn der „Zonta-Oscar“, eine hölzerne Stele, die jeweils in der Heimatschule der aktuellen Preisträgerin aufgestellt wird, bleibt jetzt ein weiteres Jahr an ihrem angestammten Platz im St.-Ursula-Gymnasium. „Man hat sich ja mittlerweile schon richtig daran gewöhnt“, erklärte er augenzwinkernd in seiner Gratulationsrede.

zonta 2011 - st ursula gymnasium attendorn
Schulleiter Markus Ratajski, Projektbeauftragte Ingrid Sangermann, Zonta-Präsidentin Brigitte Ross-Henrich, Preisträgerin Anna Carla Kugelmeier, ihre Eltern und der stellvertretende Attendorner Bürgermeister Hermann Guntermann (von links)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here