pannekloepper denkmal olpe
Muss das Pannenklöpperdenkmal vom Marktplatz Olpe nach Attendorn umziehen?

Schocknachricht im Jubiläumsjahr. Während der 700Jahr-Feierlichkeiten der Stadt Olpe, in deren  Mittelpunkt immer wieder der Pannenklöpper steht,  schlägt diese Nachricht wie eine Bombe ein.

Ein unspektatuläres Fundstück, das bei Gartenbauarbeiten in der Schemperstraße in Attendorn entdeckt wurde, zeigte sich als historischer Beweis: „Die Pannenklöpper sind Attendorner!“

Monika Löcken, Leiterin des Südsauerlandmuseums, ließ das Fundstück in Münster untersuchen und restaurieren. Laut Fr. Löcken bestätigten die Münsteraner Historiker das Alter der Pfanne mit deutlich über 600 Jahren. Die Schmiedezunft in Olpe, zu der die Kessel- und Pfannenschmiede gehörten, wurde erst im Jahre 1567 eingerichtet.

Das historische Fundstück darf aufgrund der Einmaligkeit und des Wertes leider nur für einen Tag im Attendorner Südsauerlandmuseum ausgestellt werden. Am 1. April kann das einmalige Stück während der Öffnungszeiten des Museums von 10:00 – 18:00 Uhr von den Olper- und Attendorner-Bürgern bestaunt werden.

Unser Reporter begab sich auf Spurensuche. Sehen Sie hier seinen Bericht:

[flash http://www.youtube.com/v/3rMet7vF0m0]

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here