Logo-VolksmusikerbundDie Blasorchester und Spielmannszüge im Kreis Olpe sind weiter auf dem Vormarsch. Die Zahl der aktiven Mitglieder in den 56 Vereinen des Kreismusikverbandes hat im Vergleich zum Vorjahr um weitere 4 Prozent, bzw. 128 Musikerinnen und Musiker zugenommen. Offiziell musizieren jetzt 3140 Aktive in den 40 Blasorchestern und 16 Spielmannszügen.

Diese Zahlen nannte Geschäftsführer Stephan Keseberg jetzt in der Jahreshauptversammlung des Kreismusikverbandes im Hotel Struck in Niederhelden.

Beeindruckend: von den 3140 Aktiven sind 1849, also mehr als die Hälfte, jünger als 27 Jahren. Tatsächlich sind es noch mehr, wenn die Vereine alle ihre Nachwuchsmusiker melden würden. Keseberg schätzt, dass etwa 800 Jugendliche nicht gemeldet werden, um die Beiträge zu sparen. „Dadurch gehen dem Kreisverband jedes Jahr 1000 Euro an Landeszuschüssen verloren“, so Hubert Bräutigam vom Landesverband, der die vielfältigen Fördermöglichkeiten für Musikvereine vorstellte. Der Referent und der Vorstand des Kreismusikverbandes appellierten deshalb an die Mitgliedsvereine, die Mitgliedermeldung künftig ernster zu nehmen. Vorsitzender Andreas Bock: „Über die Förderung des Kreisverbandes bekommt jeder Verein die Beiträge doppelt wieder erstattet.“ Im letzten Jahr gab der Verband für die Weiterbildung von mehr als 100 Nachwuchsmusikanten in den D-Lehrgängen und 50 im Kreisjugendblasorchester allein nahezu 17000 Euro aus.

Eine weitere interessante Zahl ist die „Frauenquote“ der Musikvereine im Kreis Olpe: Bei den Aktiven zwischen 18 und 27 Jahren musizieren mittlerweile mit 383 gegenüber 381 mehr Frauen als Männer im Kreis Olpe.

Vorsitzender Andreas Bock
Vorsitzender Andreas Bock
Kassierer Andre Sondermann
Kassierer Andre Sondermann

Keine Veränderungen gab es im Vorstand des Verbands. Vorsitzender Andreas Bock, Kassierer Andre Sondermann, der stellvertretende Kreisdirigent und Kreisjugendleiter Klaus-Michael Becker, der stellvertretende Fachleiter Spielmannswesen Ansgar Eichert und Pressereferent Volker Eberts wurden einstimmig wiedergewählt. Neue Beiratsmitglieder sind Christoph Vogt (Spielmannszug Schönholthausen) und Georg Schulte (Tambourcorps Oberelspe).

Wichtige Termine im Bereich Spielmannswesen sind in diesem Jahr ein Stabführerseminar am 26. März und ein Seminar für Spielmannsliteratur am 15. und 16. November.

Das Kreisjugendblasorchester gibt sein Jahreskonzert am 6. November in der Stadthalle Attendorn. In diesem Zusammenhang appelliert Kreisdirigent Ingo Samp an die Vereine, ihre begabten Nachwuchsmusiker in das Orchester zu entsenden. Im letzten Jahr rekrutierte sich das Orchester aus lediglich 20 Vereinen. „Das ist leider zuwenig“, so Samp: „Die Vereine profitieren davon, wenn ihre Nachwuchsmusiker im Jugendblasorchester Erfahrungen sammeln.“

Ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr ist das Kreismusikfest in Helden vom 23. bis 25. September mit 27 Gastvereinen, ausgerichtet vom Musikverein Helden, der sein 100-jähriges Bestehen feiert. Das nächste Kreismusikfest wird dann 2013 in Bilstein gefeiert. Der Musikverein Bilstein, der in zwei Jahren 125 Jahre alt wird, bekam von den Delegierten der Jahreshauptversammlung einstimmig den Zuschlag.

Bei den Kreismusikfesten wird auch der Landrat zu Gast sein, der in seinem Grußwort an die Delegierten das große ehrenamtliche Engagement der Vereinsvorstände würdigte und an die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an den langjährigen stellvertretenden Kreisvorsitzenden und Präsidenten des Landesverbandes Friedel Reising aus Heggen erinnerte: „Er ist einer von Ihnen, deshalb ist diese hohe Auszeichnung stellvertretend für alle Funktionäre in den Vereinen.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here