Gestern tourte des Literarisch Musikalischen Forum (LMF) durch die Gaststätten und Restaurants unserer Stadt, vom Hotel zur Post bis hin zum Hotel Rauch (Kläppchen). Mit alten Karnevalsliedern wussten die Musiker die Gäste zu überzeugen und begeistern.

Die Königskompanie der Attendorner Schützengesellschaft 1222 verbachte den Abend mit einigen Mitgliedern im Hotel Rauch. Die Schützen bewiesen bei den alten Karnevalsliedern der Karnevalsgesellschaft „Die Kattfiller“ ihre Textsicherheit.. So war die dritte Strophe des Attendorner Schlagers „Der Zwiebelturm der weinet nicht, der Zwiebelturm der lacht“ unserem Ehrenbürgermeister Alfons Stumpf als Solist überlassen. Spontanität bewiesen die Musiker, als sie Johannes Viegener ein Ständchen zum Geburtstag sangen. Dann folgte ein Besuch in der Gaststätte Napoleon. Dort brachte man dem griechischem Wirte-Ehepaar mit einem Lied im Sirtaki-Stil heimisches Flair in die Stube. Pittjes sang in seiner unnachahmlichen Art das Lied vom Schornsteinfeger.

Im Kläppchen feierte ein Gast seinen ersten Tag in seinem (Un)Ruhestand und ein Kölner bestätigte uns, dass der Karneval in Attendorn schöner sei, als in Köln (Die Redaktion meint: Das würden wir als Kölner sicherheitshalber auch in Düsseldorf behaupten). Alles in allem eine Werbung für den Attendorner Karneval, wie er nur in unserer alten Hansestadt gefeiert wird: Mit Liedern unserer Attendorner Künstler.

Wir haben das Literarisch Musikalische Forum ein Stück ihres Weges begleitet. Für alle, die nicht dabei sein konnten, hier das Video.

[flash http://www.youtube.com/v/qvOjhhDO83Q]

Da es sich bereits um die zweite Kneipentour des LMF handelte, kann man getrost sagen: „Die traditionelle Tour des LMF wird im kommenden Jahrfortgesetzt“.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here