Auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Attendorn ist das neue Gebäude für den geschlossenen Vollzug fertigstellt.

Nach dem 1. Spatenstich durch den BLB NRW Soest (Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW) im Juni 2008 standen die Baumaschinen nicht mehr still. Die JVA wird nun rund 10.500 m² weitere Neubauflächen für den geschlossenen und offenen Haftbereich nutzen können. Die Kosten rund 37 Millionen Euro.

Die Gesamtzahl der Haftplätze in Attendorn wird unverändert bleiben. 120 von den insgesamt rund 390 Haftplätzen werden aber jetzt im geschlossenen Bereich geschaffen. Die dadurch wegfallenden 120 Plätze des offenen Vollzuges werden in der JVA Castrop – Rauxel untergebracht.

Bald werdem die ersten Häftlinge in das Haus mit Werkhalle, Bibliothek, Sport- und Freizeiträumen einziehen.

Die Lokalzeit Südwestfalen berichtete hier»

Geschlossener Vollzug -  Attendorn Ewig - Lokalzeit Südwestfalen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here