Gerade erst hat man sich daran gewöhnt, dass die kurzen Shorts gegen lange Hosen zu tauschen sind und die Übergangsjacke aus dem Schrank gekramt werden muss, da nähert sich die Temperaturanzeige auch schon wieder null Grad: Winter. Zeit für dicke Pullover und derbe Boots. Um auch in der kalten Jahreszeit modisch up to date zu sein, sollte man folgende Trends kennen:

Adé, Skinny-Jeans – mehr Beinfreiheit für alle

Während in den letzten Jahren vor allem die enge Röhrenhose in den Kleiderschränken der modebewussten Frauen und Männer dominierte, wird sie jetzt von manch anderen Modellen abgelöst. So ganz verbannen muss man die engen Jeans allerdings auch noch nicht aus der Garderobe – immerhin ist die Skinny-Jeans schon ein wahrer Modeklassiker. Trotzdem sollten sowohl die Herren als auch die Damen dringend Platz für andere Hosenmodelle schaffen. Sowohl Damen als auch Herren greifen jetzt wieder gern zur einst biederen Bundfaltenhose. Um ihr die Spießigkeit ein wenig zu nehmen, können dazu lässige Sneaker und grobe Strickpullover getragen werden. Bei den Modeschauen in den Fashion-Metropolen sah man die Herren sogar in besonders weiten Modellen über den Laufsteg spazieren. Männer, die sich erst einmal langsam an die wiedergewonnene Beinfreiheit gewöhnen möchten, greifen zur Chino, die nur oben etwas weiter geschnitten ist als die schmalen Jeansvorgänger. In vielen Farben erhältlich, lässt sich die Chinohose zu jedem Anlass kombinieren – ob lässig mit Shirt und Sneaker, oder etwas schicker zu Hemd und Schnürschuhen.

Im Winter trotzdem Ausschnitt tragen

Der Ausschnitt bei den Damen wird immer tiefer und weiter, sodass der Wintertrend stark an den Sommertrend der Carmenblusen erinnert. Doch keine Angst: Niemand muss im Winter zu viel Haut zeigen und womöglich bei eisigen Temperaturen frieren. Denn tiefe V-Ausschnitte werden im Lagen-Look kombiniert, sodass statt nackter Haut nur ein wärmendes Oberteil hervorblitzt. Modisch kann man sich hier kreativ austoben. Ob angesagter Rollkragenpullover unter dem V-Ausschnitt-Sweater oder eine Bluse unter dem weit ausgeschnittenen Kleid. Auf den Laufstegen sieht das noch etwas komplizierter aus. Hier werden Jacken und Jacketts aufgeknöpft und weit unter die Schultern gezogen – da greifen wir lieber auf den guten, alten V-Ausschnitt-Pullover zurück.

Bildrechte: Flickr Olive Green V-neck Sweater over a Black Floral Button Down Jamie CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here