Ein großartiges Turnier für den guten Zweck fand am vergangenen Sonntag im Golfclub Repetal statt. Clubmitglied Dr. Gerd Reichenbach veranstaltete den „1. Charity-Bonga-Cup“ zugunsten des von ihm im Jahre 1999 gemeinsam mit Prof. Reinhard Andreesen aus Regensburg initiierten Schulprojektes in Zululand/Südafrika. Über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem GC Repetal und benachbarten Golfclubs erlagen dem Charme des Veranstalters und der kleinen weißen Kugel und gingen bei strahlendem Sonnenschein auf die Anlage in Niederhelden. Sie sorgten durch Ihre Startgebühren für einen Spendenbetrag von 2.600 Euro. „Weit über 90% der seit 1999 eingegangenen Spenden kommen aus dem Kreis Olpe“, so Dr. Reichenbach, „und wenn ich zurückblicke auf dass, was in dieser Zeit in Südafrika gewachsen ist, kann ich mich nur herzlich für die großartige Unterstützung bedanken.“

Dr. Reichenbach gab im Rahmen der Siegerehrung einen beeindruckenden Überblick über die Erfolgsgeschichte des Projektes: „1999 wurde im Ngodini-Tal des Zululandes zunächst eine Schulbaracke für drei Klassen errichtet. Dank der großzügigen Unterstützung der Spender aus dem Kreis Olpe konnten ab 2000 gemauerte Klassenzimmer gebaut werden. Dies alles geschah unter der tatkräftigen Mithilfe der Menschen vor Ort, der Lehrer und Schüler. Der Andrang der Schüler wurde immer größer, so dass in jedem Jahr neue Klassenräume errichten wurden, 2002 ein Physik? und Chemieraum, 2006 ein Computerraum, 2008 eine Bücherei, sowie 2012 eine Schreinerwerkstatt. Der 9. Oktober 2003 war ein großer Tag für die Bongaschule: Die erste Abiturfeier der Bonga High School mit 38 Abiturienten.“ Aktuell werden 1.100 Schülerinnen und Schüler in der Bongaschule unterrichtet. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.bongaschule.de.

Die Bonga-Schule in Zululand/Südafrika.
Die Bonga-Schule in Zululand/Südafrika.

Naturgemäß tritt bei einer Benefizveranstaltung der sportive Hintergrund gegenüber dem caritativen Gedanken zurück, aber Golf wurde natürlich auch gespielt. In der Damen Brutto-Wertung setzte sich Barbara Hammerschmidt (GC Repetal) vor Christine Habbel (GC Siegen-Olpe) durch, bei den Herren hatte der Repetaler Herbert Hungenbach die Nase vorn. In der Netto-Wertung bis Handicap -17,0 hießen die drei Erstplatzierten Mathias Wieland, Rainer Hammerschmidt und Udo Clemens. Mit Peter Püttmann, Peter Hollweg sowie Wilfried Schmidt belegten ebenfalls drei Spieler aus dem heimischen Repetal die Plätze 1-3 in der Nettoklasse bis Handicap -27,4. Sehr gute Leistungen erzielten in der höchsten Nettoklasse bis Handicap -54 Simon Hesse der sich von Handicap -50 auf Handicap -36 verbesserte (Platz 1) und auch Daniel Brinkhoff konnte sich auf Platz zwei über eine Verbesserung von -33 auf nunmehr -28,5 freuen. Dritte „auf dem Treppchen“ in dieser Klasse wurde Julia Reither.

Die für die Sonderwertung „Nearest-to-the-Pin“ ausgelobten Sonderpreise – jeweils einen hochwertiger Putter – gewann bei den Damen Christine Habbel und bei den Herren Diethelm Ristok.

 


Druckprodukte aus der Druckerei von FREY PRINT + MEDIADas online Stadtmagazin „Attendorner Geschichten“ ist ebenso wie das Hochglanzmagazin für die Sauerländer Lebensart „WOLL – Rund um Biggesee u. Listersee“ aus dem Hause FREY PRINT + MEDIA GMBH – dem Druck- und Mediendienstleister mit mehreren Geschäftsfeldern, vom klassischen Print- bis zum Online-Bereich.

Vom Layout über Druck und Versand bis hin zum Auftritt in den Neuen Medien – wir bieten Ihnen ein individuelles, maßgeschneidertes Komplettpaket.

Hier zählt unsere Erfahrung: seit mehr als 110 Jahren in der Medienbranche!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here