Der Kreativmarkt in der Attendorner Stadthalle im Frühjahr gehört schon seit dem Jahr 2000 zum festen Programm der Sumba-AG der St.-Ursula-Realschule. Jahr für Jahr übernehmen Schülerinnen und Schüler der AG die Kinderbetreuung und bekommen dafür einen Teil der Einnahmen des Marktes als Spenden.

In diesem Jahr durfte sich Rudolf Schmidt als verantwortlicher Lehrer der AG bei der Übergabe durch die Markt-Organisatorinnen Frau Terschlüsen (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Attendorn) und Frau Klein (Initiatorin des Kreativmarkts) nicht nur über eine besonders schöne und ausgefallene Karte sondern vor allem über die größte Spende seit Beginn der Aktion freuen.

Das Geld kommt wie in jedem Jahr dem Wohn- und Schulprojekt für Mädchen „Asrama Beridikari“ auf der indonesischen Insel Sumba zugute.

Entsprechend groß war die Freude. „Ein ganz großes Dankeschön gilt neben Frau Terschlüsen und Frau Klein den Mädchen und Jungen der Sumba-AG für ihren Einsatz sowie den Lehrerinnen und Lehrern aus dem Kollegium, die in diesem Jahr in ihrer Freizeit geholfen haben“, sagte Schmidt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here