Der Repetaler Jugend- und Ehrenamtspreis der CDU Helden geht in diesem Jahr an den Sportverein FSV Helden.

Bei der diesjährigen Versammlung der Christdemokraten, wurde als Begründung die Initiative des Vereins zum Bau einer Kleinspielfeldanlage auf dem Gelände der FSV-Arena in Helden angegeben.

Der FSV Helden investiert in die Anlage zum Wohle der Repetaler Jugend erhebliche Eigenmittel. Die heimische Bevölkerung kann sich an den entstehenden Kosten finanziell durch den Erwerb von Platzparzellen beteiligen.

Die Heldener CDU sieht das Kleinspielfeld als zusätzliches Angebot, um auch die Möglichkeiten der Integrationsarbeit der nach Helden flüchtenden Menschen zu erweitern.
Die Art und Weise, wie die Mitglieder des Vereins und die Bevölkerung das Projekt unterstützen, hat maßgeblich Eindruck hinterlassen bei den Christdemokraten. So äußerte sich der Repetaler Stadtverordnete Stefan Belke „Dieses Vorzeigeprojekt ist sehr zu unterstützen. Viele Kinder und Jugendliche werden von diesem zusätzlichen Angebot profitieren.“. Der stellvertretende Vorsitzende Johannes Jürgens ergänzte: „Seit mehreren Jahren unterstützen wir mit dem Repetaler Jugend- und Ehrenamtspreis besondere Initiativen und Projekte vor Ort. Wir machen das sehr gerne“.

Die CDU erinnert daran, dass im Jahr 2015 auch mit einem Arbeitseinsatz beim Kindergarten in Helden, bei dem ein abgängiges Spielgerät entfernt wurde, der Elternverein Kindergarten Helden e.V. zum 40. Geburtstag unterstützt wurde.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here