Mit Ute Jedamzik gibt es ab sofort eine neue Ansprechpartnerin für die zahlreichen AGIL-Projekte in der Hansestadt Attendorn.

Vor fünf Jahren wurde im Kreis Olpe das AGIL-Netzwerk zur Koordination ehrenamtlicher Arbeit gegründet. AGIL steht für „Aktion für Generationen, Integration und Lebensqualität“. Ziel dieses Ehrenamtsbüros ist es, ältere Menschen in ihrem Alltag zu unterstützen, ihnen durch einfache Hilfen ohne große Hürden Versorgungssicherheit zu bieten, damit sie so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung leben und auch im Alter aktiv am örtlichen Geschehen teilnehmen können.

Die ehrenamtliche Unterstützung reicht von der Hilfe beim Einkaufen über die Begleitung älterer Mitmenschen zu Ärzten und Behörden bis hin zu dem Besuch von Menschen, die ans Haus gebunden sind. Pflegende Angehörige können durch dieses Angebot entlastet werden und haben so wieder mehr Zeit in ihrem Alltag.

Zur Förderung dieses ehrenamtlichen Engagements wurden im Jahr 2011 in allen Rathäusern im Kreis Olpe Anlaufstellen eingerichtet, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl als Ansprechpartner für rat- und hilfesuchende Menschen, als auch für sozial Engagierte zur Verfügung stehen. Das AGIL-Büro sucht immer wieder Menschen, die Freude daran haben, sich ehrenamtlich für ihre Mitmenschen einzusetzen.

Die Betreuung der AGIL-Projekte in der Hansestadt wurde bisher im Rathaus von Andrea Plaßmann vom Amt für Soziales, Jugend, Familien und Senioren der Hansestadt Attendorn wahrgenommen. Da Frau Plaßmann innerhalb des Rathauses einen neuen Aufgabenbereich übernimmt, wurde eine motivierte Nachfolgerin gesucht und in Ute Jedamzik gefunden.

Frau Jedamzik ist Mitarbeiterin der Freiwilligenzentrale, die in der Hansestadt schon seit mehreren Jahren in verschiedenen Ehrenamts-Projekten eng mit der Stadt zusammenarbeitet.

Andrea Plaßmann blickt auf fünf erfolgreiche Jahre zurück. „Uns ist es gelungen, viele Menschen für diese wichtige Aufgabe zu begeistern und so ganz konkrete Hilfe für ältere Menschen möglich zu machen. Für dieses Engagement möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei allen ehrenamtlichen „Zeitschenkern“ bedanken.“

Aus den Händen von Andrea Plaßmann erhielt Ute Jedamzik sämtliche Unterlagen und Informationen für ihre zukünftige Tätigkeit, auf die sich die Attendornerin sehr freut: „Ich möchte die bisher sehr gute Arbeit des AGIL-Büros Attendorn fortführen. Wer ehrenamtlich etwas Neues ausprobieren und dabei etwas Gutes für sich und andere tun möchte, der kann sich gerne an mich wenden.“

Für weitere Informationen zur AGIL-Arbeit in Attendorn und zur Vermittlung von Ehrenamtlichen an Menschen, die Unterstützung benötigen, steht Ute Jedamzik gerne zur Verfügung, Tel. 02722/409409, E-Mail agil.jedamzik@online.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here