Über 62 Tonnen wog ein Langholzzug, den die Polizei am Montag bei einer Kontrolle des Schwerlastverkehrs in Hohen Hagen an der Biggetalsperre aus dem Verkehr zog.

Bei der Überprüfung des 40-jährigen Fahrers und seines Transportfahrzeugs erhärtete sich der Verdacht, dass der Lkw nicht unerheblich überladen war. Der Lkw-Fahrer begleitete die Ordnungshüter zu einer Lkw-Waage, wo sich der Verdacht schließlich bestätigte. Die Waage zeigte ein Gesamtgewicht von 62 Tonnen bei maximal zulässigen 40 Tonnen an. Dies entspricht einer Überladung in Höhe von etwa 55 Prozent. Nach Abzug des Fahrzeuggewichts im Leerzustand vom tatsächlichen Gewicht stellte sich heraus, dass allein die geladenen Holzstämme ein Gewicht von 42,8 Tonnen besaßen.

Die Weiterfahrt wurde dem 40-Jährigen an Ort und Stelle untersagt. Nach einer Teilentladung seines Holztransporters konnte er die Fahrt jedoch fortsetzen. Sowohl Fahrer als auch Halter des Fahrzeugs erwarten nun Ordnungswidrigkeitenanzeigen, die jeweils ein Bußgeld im dreistelligen Bereich sowie einen Punkt in der Verkehrssünderdatei zur Folge haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here