SDP AttendornTraditionell in der Vorweihnachtszeit läuft auch in diesem Jahr eine Geschenkaktion der SPD Attendorn. Auch in diesem Jahr sind zahlreiche Flüchtlinge in unserer Stadt angekommen, die zum Teil schreckliche Erfahrungen gemacht haben. Darunter sind zahlreiche Kinder und Jugendliche. Sie sind von der Flucht und deren Auswirkungen besonders betroffen. Sie leiden mit Ihren Familien am meisten unter Entwurzelung, Isolation und schlechten Bedingungen des Aufwachsens.

Nicht alle von ihnen feiern Weihnachten. Die SPD Attendorn möchte das Fest nutzen, um gemeinsam ein Zeichen zu setzen: „Diese Menschen sind uns hier in Attendorn willkommen und nicht egal. Als Kommunalpolitiker und Sozialdemokraten wollen wir nicht nur reden und über entsprechende Finanzen im Haushalt entscheiden, sondern wir wollen weiterhin auch nah bei den Menschen sein und handeln“, so Wolfgang Langenohl.

Er ruft dazu auf, ein Weihnachtsgeschenk für Flüchtlingskinder, die mit Ihren Familien in die Hansestadt gekommen sind, zu packen. Es reicht schon eine Kleinigkeit, die man kreativ in einen festlich dekorierten Schuhkarton verpacken sollte, um Kindern eine Freude zu bereiten. Aus organisatorischen Gründen dürfen die Päckchen nicht fest verschlossen sein und sollten gekennzeichnet sein. Bei der Kennzeichnung ist es wichtig anzugeben, ob dieses Geschenk für ein Mädchen oder einen Jungen gedacht ist. Auch eine ungefähre Altersangabe ist bei der Kennzeichnung von Vorteil!

Denkbare Geschenkartikel sind für Kinder gerne kleines Spielzeug oder Textilien wie Handschuhe oder Kopfbekleidung. Nicht infrage kommen Lebensmittel, Medikamente, Scheren, Messer, Werkzeuge oder gefährliche Gegenstände und Kriegsspielzeug.

Geschenke können nach telefonischer Absprache mit Wolfgang Langenohl (Kontakt: 0170/80493-34) bis Freitag, 12. Dezember, im SPD-Haus abgegeben werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.spd-attendorn.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here