Montag, 24. November 2014

Attendorn hat sich „fair“ändert – 1Jahr “Fairtrade-Stadt”

Print Friendly
Fairtrade-Stadt-Attendorn

Attendorns Bürgermeister Wolfgang Hilleke nahm aus den Händen von „TransFair“-Mitarbeiterin Kathrin Bremer die Fairtrade-Urkunde entgegen.

Seit einem Jahr darf sich Attendorn „Fairtrade-Stadt“ nennen. In der Hansestadt hat sich seither einiges „fair“ändert.

Als Bürgermeister Wolfgang Hilleke am 10. Februar 2011 aus den Händen von Kathrin Bremer von der Siegelorganisation „TransFair“ die Urkunde in Empfang nahm, da brach im vollbesetzten Ratssaal lang anhaltender Applaus aus. Damit war das erste Etappenziel des Arbeitskreises „Fairer Handel“ im Zusammenspiel mit dem Bürgermeister, der Politik, der Verwaltung und allen mitmachenden Geschäften und Vereinen erreicht. Attendorn ist bis heute die einzige „faire“ Stadt in Südwestfalen.

Adelheid Lütteke blickt auf ein spannendes „erstes Jahr“ nach der Auszeichnung zurück: „Immer mehr Vereine, Firmen und Einzelhändler greifen auf fair gehandelte Waren zurück. Und das mit einer Selbstverständlichkeit, die uns imponiert“, freuen sich die Sprecherin des Arbeitskreises „Fairer Handel“ und ihre Mitstreiter. Als sehr positiv wird es angesehen, dass in der Hansestadt an immer mehr Ladentüren der Kampagnen-Sticker „Wir machen mit!“ klebt.

Einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres war das „Faire Frühstück“ am 17. September 2011. Zahlreiche Attendorner nutzten einen schönen Herbsttag rund um die Pfarrkirche im Herzen der Stadt, um an der „fair“ gedeckten Frühstückstafel der Einzelhändler und der Gastronomiebetriebe teilzunehmen. „Der faire Gedanken ist in den Köpfen der Attendorner Bevölkerung angekommen“, kann Adelheid Lütteke auch von einem gesteigerten Zulauf im Eine-Welt-Laden im Pfarrheim Am Kirchplatz 5 berichten.

Doch auf diesen Lorbeeren werden sich die Verantwortlichen nicht ausruhen. So sind in diesem Jahr ein eigener Attendorn-Kaffee und weitere interessante Aktionen geplant. Wer sich über die „Fairtrade Stadt“ Attendorn informieren möchte, kann dies im Internet auf http://www.attendorn.de/stadtinfo/fairtradetown/ und http://www.facebook.com/fairtradeattendorn machen.

Interessierte, die eine „faire“ Idee haben oder sich einbringen möchten, sind sehr herzlich zu den Sitzungen des Arbeitskreises „Fairer Handel“ an jedem ersten Mittwoch eines Monats um 19.30 Uhr in den „Eine-Welt-Laden“ eingeladen. Für weitere Informationen stehen zudem Adelheid Lütteke unter Tel. 02722/51771 und Christof Schneider von der Stadt Attendorn unter Tel. 02722/64-236 zur Verfügung.

Add Comment Register



Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Rss Feed Tweeter button Facebook button Flickr button Youtube button