Mittwoch, 23. Juli 2014

SPD – Atterndorner und Olper Jusos ziehen an einem Strang

Print Friendly

Zu einem Treffen mit richtungsweisendem Charakter kam es kürzlich im Attendorner SPD-Haus.
Die Spitzen der Attendorner und Olper Jusos trafen sich, um eine gemeinsame Strategie zu entwickeln und die Weichen für eine künftige Zusammenarbeit zu stellen.

Zahlreiche Themen wurden diskutiert:
Zum Beispiel das aktuelle Bundesgeschehen im Bereich der “rechten Gewalt“, die von allen Beteiligten scharf verurteilt wurde und Anlass bot, über die Art und Weise der Berichterstattung und über die Abgrenzung und Vergleichbarkeit zu linken Extremisten nachzudenken.

Darüber hinaus standen aber auch lokale Themen im Fokus:
Zum Einen die Einrichtung eines Bestattungswaldes in Olpe (siehe hierzu auch Artikel über “explodierende Friedhofsgebühren” der WR), der von den “Olper Jusos befürwortet und u.a. durch Info-Stände nachdrücklich unterstützt wurde”, so der Olper Juso-Vorsitzende Felix Schneider. Letztlich “habe das Engagement der Olper SPD dazu geführt, die Einrichtung eines Bestattungswaldes zu beschließen”, so Schneider weiter.

Zum Anderen wurde auch über den bereits seit Jahren in Attendorn geplanten Mountainbike-Park diskutiert, der zum bislang letzten Mal in der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Soziales und Sport am 22.11.2011 (Protokoll siehe hier, TOP 9.8) im Gespräch gewesen ist und nach wie vor kein positives Ergebnis hervorgebracht hat, obwohl der damalige Bürgermeisterkandidat “Wolfgang Hilleke stets seine Unterstützung zugesagt hatte”, so Alev Yildizli, Vorsitzende der Attendorner Jusos.

Alle Beteiligten waren sich darüber einig, dass die Jusos die örtlichen Jugendparlamente stärker in die Ideenfindungsprozesse integrieren müssen und die Entscheidungsprozesse nachdrücklich unterstützen solle.

Darüber hinaus solle im neuen Jahr eine Initiative zur Einrichtung eines Juso-Kreisverbandes forciert werden, um auf Kreisebene an Einfluss zur stärkeren Vertretung “junger” Positionen zu gewinnen.

Deutlich wurde an diesem Abend die Wichtigkeit, “dass sich junge Menschen überhaupt engagieren”, so die stellvertretende Vorsitzende der Olper Jusos, Christin-Marie Stamm. Und so wurde über mögliche Wege der Ansprache junger Menschen ebenso gesprochen wie über eine geplante gemeinsame Initiative der Attendorner und Olper Jusos im Jahre 2012:
Ein Themenabend zum Thema Integration, der allerdings nicht mit ‘vermeintlich trockenen Worten’, sondern in Form einer Theateraufführung stattfinden solle.

Nähere Informationen dazu werden bald über den Facebook-Account der Jusos bekannt gegeben.

Am Ende eines spannenden Abends blieb die Erkenntnis, solche Diskussionsrunden auf jeden Fall zu wiederholen, “um die geplanten Aktivitäten auszubauen und die vorhandenen Synergien zu nutzen”, so Gregor Stuhldreier, stellvertretender Vorsitzender der Attendorner Jusos.

Weitere Informationen unter www.spd-attendorn.de

Add Comment Register



Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Rss Feed Tweeter button Facebook button Flickr button Youtube button