Am letzten Maiwochenende veranstaltete die Tischtennis Abteilung eine Autorallye mit insgesamt 13 Teams. Diese Autorallye ist nicht, wie der eine oder andere denken mag, ein Rennen auf Zeit gegeneinander, sondern eine Bildersuch-, Wander und Knobelfahrt mit dem Auto ohne Zeitmessung.

Den Teams wurde zum Start eine Kladde in die Hand gedrückt. Neben einer groben Streckenführung, aus der das Ziel Soest hervorging, galt es nun, 17 Aufgaben zu lösen. Das erste Team startete morgens um 08:30 Uhr und wurde, wie jedes andere Team auch, vom Organisationsteam eingewiesen. Alle 10 Minuten startete ein neues Team. Die genaue Streckenführung ergab sich erst im Laufe des Tages aus der Aufgabenstellung.

So ging es über Plettenberg nach Affeln, von dort aus fuhren die Teams weiter nach Mellen, Balve, zum Sorpesee, weiter über Wenningloh, Arnsberg, und Möhnesee nach Soest. Unterwegs mussten dann viele Fragen und Aufgaben gelöst werden, z.B. wie lang ein Schwebebalken auf einem bestimmten Kinderspielplatz gewesen ist. Da dies ohne Zollstock natürlich sehr interessant sein kann, stellten die unterschiedlichen Teams dann unter Beweis.

Wann wurde der Sorpedamm gebaut, oder wann wurde die Staumauer vom Möhnesee wodurch zerstört? Die eine oder andere Frage/Aufgabe brachte die Teilnehmer manchmal fast zur Verzweiflung. Die Teams trudelten zwischen 17:00 und 19:00 Uhr am Zielort Soest ein. Alle waren nun froh, dass der tolle und erlebnisreiche Tag im Brauhaus Zwiebel einen gemütlichen Abschluss fand.

Am nächsten Morgen wurden die besten Teams natürlich geehrt, ehe dann gegen Mittag jedes Team auf dem direkten Weg den Heimweg antrat.

Autorallye TV-Attendorn 2011

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here