Rund 130 Abiturienten des Rivius- sowie des St. Ursula Gymnasiums aus Attendorn folgten der Einladung der Volksbank Bigge-Lenne zum ersten Volksbank-Abifrühstück in das Restaurant Himmelreich. Bei reich gedecktem Frühstückstisch ließ sich der Abschlussjahrgang 2011 Kaffee, Brötchen und Sekt schmecken.

Nach der harten Prüfungszeit und nach Absolvierung der Klausuren war die Stimmung entsprechend entspannt und fröhlich. Gleich zu Beginn begrüßte Vorstand Michael Griese die Abiturienten und blickte kurz auf seine berufliche Laufbahn zurück. Griese wies auf die vielfältigen, beruflichen  Möglichkeiten in der heimischen Region hin. „Ob Ausbildung in der Heimat oder ein Studium in der Ferne: Die Volksbank als „Bank vor Ort“ ist und bleibt weiterhin Ihr Partner. Wir begleiten Sie in jeder Lebensphase. Und heute haben Sie allen Grund zum Feiern.“

Außergewöhnlich und einmalig in der Region: Das 1. Volksbank-Abifrühstück fand in Attendorn statt.

Das nahmen die Absolventen beim Wort. Bis Mittags saßen sie gut gelaunt zusammen und stärkten sich, bevor das traditionelle „Bäumchen setzen“ startete.

Schon im Vorfeld freuten sich die Schüler auf das außergewöhnliche Event. „Eine tolle Idee von der Volksbank, bei der wir direkt alle zugesagt haben,“ brachte es einer der Stufensprecher auf den Punkt. „Ein gelungener Start in den Tag, der allen in langer Erinnerung bleiben wird.“

Auch das Motto des Abiturjahrgangs des St. Ursula Gymnasiums „ABIvederci, Schluss mit KLAUSuren und ZENZuren, sowie das des Rivius Gymnasiums -„Abitendo, Level 13 Complete“ – sowie alle Unterschriften wurden auf einem Plakat festgehalten. Es soll den nachfolgenden Jahrgängen zeigen, wer den Weg bis zum Abitur bereits gegangen ist.

Soviel positive Resonanz veranlasst die Volksbank, das Abifrühstück auch für die nächsten Jahre als festen Bestandteil im Kalender einzuplanen.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here