Ehrenamt Attendorn 2011
Franz Wojciechowski, Albert Schnepper, Annette Heuel, Bürgermeister Wolfgang Hilleke, Ruth Trümper und Herbert Keseberg (v.l.)

In diesen Tagen fand im Rahmen des „Bordfestes für Ehrenamtliche“ auf der MS Westfalen die Verleihung der Bürgerpreise 2010 statt.

Alle drei Jahre wird der Bürgerpreis an bis zu fünf ehrenamtlich tätige Einwohnerinnen und Einwohner verliehen. Die Jury hatte das komplette Kontingent ausgeschöpft und fünf Damen und Herren für ihr längjähriges Engagement ausgewählt.

Die fünf Preisträger heißen: Annette Heuel, Herbert Keseberg, Albert Schnepper, Ruth Trümper und Franz Wojciechowski.

  • Annette Heuel, Attendorn-Listerscheid, im Bereich Soziales
    Ehrenamtliches Engagement im kirchlichen und sozialen Bereich, insbesondere in der Frauengemeinschaft Listerscheid und der Pfarrgemeinde.
  • Herbert Keseberg, Attendorn-Windhausen, im Bereich Soziales
    Mehr als vier Jahrzehnte im DRK Attendorn aktiv, davon 28 Jahre als Rotkreuzleiter, viele humanitäre Projekte angestoßen und begleitet.
  • Albert Schnepper, Attendorn-Mecklinghausen, im Bereich Kultur
    Mehr als 4 Jahrzehnte ehrenamtliches Engagement im Bereich der Heimatpflege und Heimatforschung, Gründungsmitglied des Kreisheimatbundes, große Verdienste um die Chronik des Repetales.
  • Ruth Trümper, Attendorn, im Bereich Sport
    Langjährige Tätigkeit im Turnverein Attendorn 1900 e.V., davon viele Jahre als stellv. Vorsitzende, insbes. Frauen- und Mädchensport, Präventionskurse.
  • Franz Wojciechowski, Attendorn, im Bereich Sport
    Langjährige Tätigkeit im FC Attendorn-Schwalbenohl e.V., davon Gründungsmitglied und viele Jahre 1. und 2. Vorsitzender, Förderer des Jugendsports und der Integration von Ausländern, ehrenamtlicher Begleiter vieler Schul- und Vereinssportveranstaltungen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here