Über einen Scheck in Höhe von 500 Euro konnte sich jetzt Camino im Caritaszentrum Attendorn freuen. Vertreterinnen der Caritaskonferenz Sel. Adolph Kolping in Attendorn überreichten diesen Uli Mertens, Leiter der Caritas Station, Dagmar Langenohl, Leiterin Sozialer Dienst und Zentrumsleiter Uwe Beul.

Die Spende ist der Erlös des Einsatzes der Caritaskonferenz aus dem vergangenen Kreativmarkt in der Stadthalle. Hier verkaufen die Damen nicht nur selbst Genähtes und Gestricktes, sondern auch selbst gemachte Marmelade, Puppen und viele Handarbeiten mehr.

Jeden Dienstag ab 14 Uhr treffen sich die Frauen und lassen die Stricknadeln klappern. Außerdem trifft sich die Konferenz jeden ersten Mittwoch im Monat von 17.30 bis 20 Uhr im Pfarrheim.

„Wir spenden unseren Erlös aus dem Kreativmarkt, der Frauenmesse, dem Pfarrfest und dem Weihnachtsbasar immer einem guten Zweck,“ so die Vorsitzende Edith Ohm, „Wir wissen auch, dass es für viele aus unserer Gemeinde wichtig ist, zu Hause gepflegt zu werden und dort zu sterben zu dürfen. Dafür müssen wir Camino unterstützen.“

Camino der Caritas Hospizdienst steht für eine umfassende Begleitung und Versorgung der sterbenden Menschen sowie deren Familien und Angehörigen zu Hause in der gewohnten Umgebung. Ein würdevolles und möglichst schmerzfreies Leben bis zuletzt in Geborgenheit zu ermöglichen, ist die Zielsetzung. Dabei ist Camino auf Spenden angewiesen, denn dieser aufwendige Einsatz wird nicht vollständig durch die Leistungen der Kranken- und Pflegekassen gedeckt.

Camino - Caritaskonferenz Sel. Adolph Kolping - Spende
Vertreter des Caritas Zentrum Attendorn freuten sich über eine Spende aus den Händen der Caritaskonferenz Sel. Adolph Kolping.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here