Zu Gast beim Bürgerverein Kinderprinz Nicolas I. (Kemmerich)

Auch in diesem Jahr veranstaltete der Bürgerverein Schwalbenohl wieder seine traditionelle Karnevalsfeier für alle Mitglieder und Interessierten. Die Feier fand am Samstag, dem 5. März, in der Begegnungsstätte in der Flensburger Straße statt.

Die Begegnungsstätte war ab 18.30 Uhr geöffnet und platzte bald aus allen Nähten. Der Besucherandrang war so stark, dass zusätzliche Tische und Stühle aufgestellt werden mussten.

Für den kleinen Hunger zwischendurch hatte der Verein einen deftig-rustikalen Imbiss vorbereitet. Zudem wurden wieder gepflegte Getränken zu den gewohnt günstigen Bürgervereinspreisen angeboten.

Der Bürgerverein setzte auch in diesem Jahr bei den Akteuren wieder auf eine Mischung aus Amateuren und „Profis“ und stellte ein Programm zusammen, das sich durchaus sehen lassen konnte.

Ein sichtlich gut aufgelegter Ludwig Schneider führte wieder in gewohnt souveräner Manier durch das Programm. Birgit und Helmut Reising strapazierten die Lachmuskeln der Besucher. Die Gruppe „Kokolores“ tanzte als „1. Olper Biggesee-Ballett“ im Westernlook einen „Ostern“.

Mit von der Partie war auch wieder die Garde des Kinderprinzen der Karnevalsgesellschaft Attendorn mit ihrem Mariechen und dem Kinderprinzen Nicolas I. (Kemmerich). Andreas Schäfer, der vor 25 Jahren als Andreas I. das närrische Volk in Attendorn regierte, machte als Jubelprinz seine Aufwartung und stieg erstmals beim Bürgerverein in die Bütt. Auch die Gruppe „Sunspring“ und die „KG Isch Kann’s“ sorgten erwartungsgemäß für tolle Stimmung. Einen besonderen Augenschmaus boten die Mädchen der „Modern Dance Company“ der KG Ihnetal mit ihrem gelungenen Auftritt.

Als Überraschungs-Kracher tauchten unerwartet, aber dennoch äußerst willkommen die „Kaffeetanten“ Uli Selter und Peter („Pittjes“) Höffer auf. Die beiden gestalteten in ihrer unnachahmlichen Art einen Großteil des Abends. Die Begegnungsstätte hielt glücklicherweise den Lachsalven und Beifallsstürmen stand, die diese hochkarätigen Spitzenkräfte des Karnevals verursachten.

Im Verlaufe des Abends wurde auch das Geheimnis gelüftet, wer als neuer Prinz die Narrenschar des Bürgervereins in diesem Jahre regiert. Erstmals wurde mit Brunhilde I. (Bicher) eine Prinzessin zur Regentin der Bürgervereins-Narrenschar gekürt.

Am Donnerstag hatte der Bürgerverein die „Alten Weiber“ in die Begegnungsstätte eingeladen. Erfreulich viele Frauen waren der Einladung gefolgt und feierten am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ihren karnevalistischen Ehrentag. Am Abend gab es dann auch andere – „hochprozentige“ – Getränke. Viele der Damen waren von dieser Feier so angetan, dass sie versprachen, im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder zu kommen.

Beide Veranstaltungen haben Mut gemacht und den Vorstand des Vereins bewogen, auch im kommenden Jahr wieder an beiden Tagen zum Karneval in der Begegnungsstätte einzuladen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here