Karneval 2011 in Haus Mutter Anna AttendornZum ersten Mal feierten am Konfettifreitag die Bewohner des Haus Mutter Anna und ihre Angehörigen gemeinsam in der Nikolaistube Karneval.

Mit einem bunten Programm herrschte zwei Stunden lang Frohsinn in der guten Stube. „Ach wie schon ist Karneval“ so das Motto des närrischen Treibens und viele Gäste aus Attendorn und Umgebung gestalteten das Programm mit.

Zum Auftakt konnte Moderator Jörg Boenig die Tanzgarde aus dem Ihnetal begrüßen. Die Jungen und Mädchen in Gardeuniform zeigten ihren aktuellen Tanz und durften ohne Zugabe die Nikolaistube nicht verlassen. Die Kinderprinzengarde aus Rönkhausen, die schon seit Jahren aktiv ist, erwiesen sich als echte Bühneprofis. Platz ist auf der kleinsten Bühne und so legten sie eine flotte Sohle hin. Noah Böning ging in die Bütt und Elisabeth Lüttecke erfreute die Zuhörer mit ihren Beiträgen über mollige Frauen und Frau Röschen mit dem heißen Höschen. Die Kattfillerzwerge entführten das Publikum in das Elfenland und die Junior Sputnix vom TV Attendorn zeigten, wie sportlich sie unterwegs sind.

Der noch amtierende Prinz Christian I. Schneider und der Kinderprinz Marcel I. Busenius aus Ennest gaben sich zum Abschluss die Ehre und zogen in Begleitung einer Delegation des Elferrates und des Tanzpaares Tim Fischer und Hanna Wacker ein. Das Tanzpaar ließ dann so manchen Zuschauer den Atem anhalten. Die beiden Kinder wirbelten durch die Nikolaistube und nur die Deckenhöhe setzte ihnen Grenzen.

Mit Theo Hoffmann an der Orgel, der karnevalistische Schlager und Klassiker den Tasten entlockte, endete die erste Karnevalsfeier im Haus.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here