In Zusammenarbeit mit der Freiwilligenzentrale des Diakonischen Werkes Plettenberg wird die Stadt Attendorn am Samstag, 12. März 2011, den „Markt der Möglichkeiten“ durchführen. Die Vorbereitungen für diese „kleine Messe des Ehrenamtes“ im Attendorner Rathaus laufen auf Hochtouren.

An diesem Tag besteht für die Teilnehmer in der Zeit von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr die Gelegenheit, sich persönlich, den Verein oder die Organisation und Ihre Arbeit im Rahmen einer Ausstellung im Rathaus zu präsentieren, Kontakte zu anderen Ehrenamtlichen zu knüpfen, neue freiwillige Mitarbeiter zu gewinnen und einen abwechslungsreichen Tag zu gestalten und gemeinsam zu erleben.

Über 40 Vereine und Organisationen aus Attendorn und der näheren Umgebung haben sich für diese Veranstaltung angemeldet. Ob das Attendorner Feuerwehrmuseum, die Schlaganfall-Selbsthilfegruppe, der Kreuzbund oder die Sportler des FSV Helden. Über fast alle Bereiche des Ehrenamtes in der Hansestadt können sich die Besucher beim „Markt der Möglichkeiten“ am 12. März informieren.

Markt der Möglichkeiten - EHRENAMT ATTENDORN
Meinolf Rüsel und Heike Schaefer von der Freiwilligenzentrale freuen sich mit Martin Vollmert und Tom Kleine von der Stadt Attendorn (von links) auf den „Markt der Möglichkeiten“ am 12. März im Attendorner Rathaus.

Neben den Infotischen im Rathaus und verschiedenen Ständen auf dem Klosterplatz, der an diesem Tag nicht als Parkplatz zur Verfügung stehen kann, haben die Organisatoren der Freiwilligenzentrale und der Stadt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Vereinen ein attraktives Rahmenprogramm im Ratssaal mit viel Musik und Tanzvorführungen auf die Beine gestellt. Daneben ist für das leibliche Wohl ebenso gesorgt wie für die Betreuung der Kinder.

Heike Schaefer und Meinolf Rüsel von der Freiwilligenzentrale freuen sich ebenso wie Martin Vollmert und Tom Kleine von der Stadt Attendorn auf die Veranstaltung in wenigen Tagen. „In Attendorn wird bürgerschaftliches, ehrenamtliches und soziales Engagement groß geschrieben. Viele Bürgerinnen und Bürger engagieren sich oftmals im Verborgenen für ganz unterschiedliche Ideen und Ziele. Der Markt der Möglichkeiten ist eine ideale Plattform, die vielfältige ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen und Verbänden, die in Attendorn geleistet wird, vorzustellen.“

Eine Übersicht aller teilnehmenden Gruppen sowie den Ablauf des Rahmenprogramms hat die Stadt Attendorn auf Ihrer Internetseite www.attendorn.de veröffentlicht. Weitere Informationen auch in usnerem Veranstaltungskalender hier»

Weitere Informationen zum Markt der Möglichkeiten erteilen Heike Schaefer vom Diakonischen Werk (Tel. 02391/9540-30) sowie Tom Kleine und Sabrina Theilemann von der Pressestelle der Stadtverwaltung Attendorn (Tel. 02722/64-238 und -236).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here