Ungemütlich kalt und nass war es morgens am Sonntag des 24. Oktobers am Rhein-Weser Turm. Keine 4 Grad zeigte die Temperatuanzeige an. Normalerweise kein Wetter um was zu unternehmen, trotzdem wimmelte es von Leuten, überwiegend Kindern, in der Scheune hinter dem Turm. Alle waren der Einladung des Skiclub Oberhundem zum Herbstwaldlauf gefolgt. Der Crosslauf wurde als Abschlusswettkampf des Sommernachwuchscup des Skigebiets Rothaar gewertet. Deshalb waren überwiegend nur Kinder und Jugendliche am Start. Trotz der offenen Einladung gingen nur 8 Erwachsene auf die Strecke.

TV Attendorn Herbstlauf Oberhundem 2010

Um 10:00 Uhr starteten die Kleinsten zum 500m Bambinilauf. Auch strömender Regen hinderte sie Kleinsten nicht daran zu zeigen, was sie können. Direkt im Anschluss ging es für die nächsten Jahrgänge auf die 1000m Strecke. Während die beiden ersten Läufe noch auf festen Untergrund geführt worden sind, ging es beim 1500m Lauf für die Jahrgänge ab Schüler 10 schon in eine anspruchsvollere Strecke. Durch den Regen war diese schon ein bisschen aufgeweicht. Hierbei waren erstmals auch die Farben der Attendorner Triathlonabteilung TRI-TIME vertreten. In einem spannenden Finish konnte als Gesamterster Marco Fischer in einer Zeit von 7:45min einlaufen. Kurz dahinter als dritte war bereits Lara Kamp in 7:51min im Ziel. Beide konnten damit ihre Alterklassen gewinnen. Als dritte im Bunde konnte Ann-Kristin Lange in einer Zeit von 9:11min den Lauf abschliessen.

In einer etwas stärkenen Gruppe mit Kaderathleten des WSV ging es dann für die etwas Älteren auf die 3000m. Souverän gewann hier Benjamin Selter, selber Kaderathlet des WSV, mit deutlichem Vorsprung von 1:28min in 14:59min. Laufstark zeigte sich Yvonne Fischer mit einer Zeit von 17:08min. Gut mithalten konnten auch Simon Pagon (18:45min) und Maike Pagon (18:55min). Damit kamen alle auf ein Podestplatz ihrer Alterklassen.

Der 6000m Lauf war für die älteren Jugendlichen und Frauen vorbehalten. Hierbei wurde vorne gut Tempo gemacht. Gut mithalten konnte dabei Lukas Scholl. 35:41 min zeigte die Stoppuhr für ihn an. Auch die weiblichen TRI-TIME Starterinnen mischten gut mit. Mit 36:28min war Tatjana Weidemann die schnellste Attendornerin gefolgt von Leonie Klein in 37:33min. Damit war die Reihenfolge der Junorinnen geklärt. Sabine Selter konnte mit 38:04min einen guten Lauf vorweisen und belegt damit vor Ulrike Pagon (45:30min) den 1. Podestplatz der Damen.

Hart gekämpft hatte Lothar Fischer beim 9000m Lauf. So konnte er sich lange an den Gesamtsieger festbeissen und musste erst in der letzten Runde abreissen lassen. 49:39min können sich für den Lauf sehen lassen.

Mit einem Wanderpokal als zweitstärkste Gruppe wurde die Heimreise nach der Siegerehrung angetreten. Sicher wäre ein trockeneres und wärmeres Klima wünschenswerter gewesen. Hier kann man nur die super Organisation und Lokation des SC Oberhundem loben, die daraus noch ein super Event werden liessen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here